Prinzessin Beatrix: Von Ruhestand keine Spur

Während König Willem-Alexander und Ehefrau Máxima zu Antrittsbesuchen im In- und Ausland herumreisen, ist auch Prinzessin Beatrix weiterhin aktiv. Von royalem Ruhestand kann bei der ehemaligen Königin keine Rede sein

Am Donnerstag (27. Juni) eröffnete Prinzessin Beatrix am königlichen Palast in Amsterdam sichtbar gut gelaunt eine Ausstellung, lauschte den Rednern und sah sich interessiert die ausgestellten Exponate an. Die Frisur saß akkurat wie eh und je, die Haltung war königlich, nur der sonst obligatorische Hut fehlte dem Anlass entsprechend.

Seit ihrer Abdankung am 30. April hat sich die 75-Jährige nicht etwa aus der Öffentlichkeit und von der royalen Bühne verabschiedet, um sich nach 33 Jahren auf dem Thron nur noch mit den Enkelkindern, Gartenarbeit oder Herumreisen die Zeit zu vertreiben. Ihr offizieller Terminkalender ist nach wie vor prall gefüllt.

Aber die Aufgabenverteilung hat sich nach dem Thronwechsel natürlich verändert. Seit ihrer Inthronisierung übernehmen König Willem-Alexander und Ehefrau Máxima die royalen Hauptaufgaben, wozu die Sitzungen mit dem Ministerpräsidenten genauso gehören wie beispielsweise Audienzen und Empfänge. Das Terminpensum im In- und Ausland ist auch knapp acht Wochen nach dem Thronwechsel noch sehr hoch: Zwischen Ende Mai und Mitte Juni war das neue Königspaar im eigenen Land unterwegs und stattete allen zwölf Provinzen einen Antrittsbesuch ab. Von Groningen bis Den Haag zeigten sich die beiden bei Duzenden von Auftritten und wurden überall begeistert empfangen. Zwischendrin ging es zum Staatsbesuch nach Deutschland. Und zuletzt warteten in Dänemark Königin Margrethe und Prinz Henrik auf die neuen royalen "Amtskollegen" aus den Niederlanden.

Nach der Reise durch die Provinzen geht der Terminmarathon weiter: Am 25. Juni flogen König Willem-Alexander und Köngin Máxima zum Antrittsbesuch nach Dänemark. Königin Margrethe und Prinz Henrik empfingen die beiden am Flughafen.

Weil die Hauptaufgaben nun in anderen Händen liegen, ist im Terminkalender von Prinzessin Beatrix Platz für andere Termine. Damit entlastet sie einerseits ihren Sohn und die Schwiegertochter, andererseits übernimmt die Prinzessin nun auch häufiger Termine zu Themen, die ihr auch ein persönliches Anliegen sind. So eröffnete sie verschiedene Museen und Kunstausstellungen wie die Skulpturenschau „Russia XXI“ in Den Haag. In ihrer Freizeit beschäftigt sich die ehemalige Königin der Niederlande schon viele Jahre mit der bildenden Kunst und ist selbst kreative Bildhauerin. Für solche Hobbys wird Prinzessin Beatrix künftig sicherlich mehr Zeit haben, selbst wenn sie weiterhin höchstens den Titel "Monarchin im Vor-Ruhestand" tragen kann.

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema