Saudi-Arabiens Prinzessin Ameerah al-Taweel: Hochzeitstag von Verbrechen überschattet

Saudi-Arabiens Prinzessin Ameerah al-Taweel erlebte den schönsten Tag ihres Lebens: Ihre Hochzeit. Doch dieser Tag wurde von einem Verbrechen überschattet

Prinzessin Ameerah al-Taweel

Ein zugleich wunderbarer wie auch dramatischer Tag für Saudi-Arabiens Prinzessin Ameerah al-Taweel, 34. Die dunkelhaarige Schönheit hat den milliardenschweren Geschäftsmann Khalifa bin Butti al-Muhairi, 39, geheiratet. Gefeiert wurde am 9. September auf dem Schloss Vaux-le-Vicomte im französischen Maincy, ungefährt 60 Kilometer entfernt von Paris. Zu den Gästen zählten unter anderem Oprah Winfrey, 64.

Prinzessin Ameerah al-Taweel wurde beraubt

Doch der Tag ihrer Hochzeit, der eigentlich der schönste Tag in ihrem Leben werden sollte, wird von einem Verbrechen überschattet. Wie "Daily Mail" berichtet, ließ die Prinzessin einen Tag nach der Trauung mitteilen, dass sie während ihrer Unterbringung im Pariser Hotel Ritz beraubt wurde. Die Diebe ließen Schmuck im Wert von 866.000 Euro mitgehen. Dieser soll sich nicht im Safe des Hotelzimmers befunden haben. Außerdem soll es keine Einspruchsspuren geben. Derzeit wird der Fall noch untersucht.

König Philippe, Mathilde und Co.

Belgische Königsfamilie macht bei einer bewegenden Corona-Aktion mit

König Philippe, Mathilde, Elisabeth, Gabriel, Emmanuel, Elénore
König Philippe, Königin Mathilde und ihre Kinder wenden sich auf besondere Art und Weise an das Volk.
©Gala

Vorbild für viele Frauen

Zuvor war Prinzessin Ameerah al-Taweel von 2008 bis 2013 mit dem 28 Jahre älteren Prinz al-Walid ibn Talal Al Saud verheiratet. Sie gilt als großes Vorbild in Saudi-Arabien, da sie sich für die Rechte der Frauen und hilfsbedürftige Menschen auf der ganzen Welt einsetzt. Als eine der ersten Frauen ihres Landes sprach sie sich gegen den Schleier aus.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals