VG-Wort Pixel

Prinzessin Amalia wird 18 Die 7 spannendsten Fakten über die niederländische Thronfolgerin

Prinzessin Amalia bei neuen offiziellen Bildern zu ihrem 18. Geburtstag im Schloss Huis ten Bosch in Den Haag.
Prinzessin Amalia
© RVD / Frank Ruiter / Dana Press
Prinzessin Amalia der Niederlande feiert ihren 18. Geburtstag. Das Buch "Amalia", das anlässlich ihrer Volljährigkeit veröffentlicht wurde, gibt Royal-Fans einen spannenden Einblick in das Privatleben der Thronfolgerin.

Viel war bisher nicht über das Privatleben von Prinzessin Amalia, 18, bekannt – aus gutem Grund. Ihre Eltern, König Willem-Alexander, 54, und Königin  haben die niederländische Thronfolgerin bestmöglich abgeschirmt. Das änderte sich mit dem Erscheinen ihres Buches "Amalia" wenige Wochen vor ihrem 18. Geburtstag, der am 7. Dezember 2021 gefeiert wird.

Es ist eine royale Tradition, denn auch zu Willem-Alexanders und Prinzessin Beatrix', 83, Volljährigkeit wurde jeweils ein Buch herausgegeben. Das niederländische Volk soll doch wissen, wer sich hinter dem zukünftigen royalen Oberhaupt verbirgt – wie auch bei Amalia.

Dazu hat sich Autorin Claudia de Breij, 46, im Sommer dieses Jahres mehrmals mit der Prinzessin getroffen. Entstanden ist ein äußerst intimes Werk, das "viel Persönliches" von Amalia enthält, wie sie selbst in einem Gespräch mit der Autorin anlässlich der Buchveröffentlichung zugibt. Hier kommen die sieben spannendsten Enthüllungen.

Prinzessin Amalia wird 18: Die 7 spannendsten Aussagen aus ihrem Buch zur Volljährigkeit

1. Prinzessin Amalia würde ihr "Leben für die Niederlande geben"

Amalia setzte sich schon früh mit ihrer Thronfolge auseinander, was nicht immer einfach für sie gewesen sei. Manchmal scherzte sie mit ihren Schwestern herum und sagte: "Ich werde später Nein sagen, und dann muss Alexia es machen", die wiederum ablehnte. Im Alter von 14 Jahren habe sie sich mit ihrer Zukunft "versöhnt" und sagt heute sogar: "Ich stehe im Dienste meines Landes. Ich gebe mein Leben für die Niederlande."

Neues Privatfoto von Prinzessin Amalia und ihrem Vater König Willem-Alexander, erschienen in ihrem neuen Buch "Amalia".
Neues Privatfoto von
© RVD / Dana Press

2. Ihr Perfektionismus machte Amalia oft schwer zu schaffen

Autorin Claudia de Breij hob im Gespräch gegenüber der Presseagentur "ANP" bereits Amalias "enormes Pflichtbewusstsein" hervor, von dem sie überrascht gewesen sei. Doch Amalia war schon früh perfektionistisch veranlagt, womit sie laut Buch Probleme hatte:

"Der Leistungsdruck auf dem Gymnasium war anfangs sehr groß. Sie hatte das Gefühl, ständig mit den besten Noten nach Hause kommen zu müssen. Sie gleicht darin ihrer Großmutter Prinzessin Beatrix sehr [...]. Weil Amalia laut ihrer Mutter immer anderen gegenüber sehr aufmerksam ist und alles richtig machen möchte, wird sie schnell müde."

3. Damals wie heute geht Amalia zur Therapie

Schon in Kindertagen schickten Willem-Alexander und , worüber Amalia ganz offen spricht: "Ich glaube nicht, dass es ein Tabu ist. Und ich habe kein Problem damit, das in der Öffentlichkeit zu sagen. Manchmal wird mir das alles zu viel, Schule, Freunde, und dann rede ich mit jemandem."

Dabei bezieht sie sich auch auf ihre Tante Inés Zorreguieta, die sich 2018 das Leben nahm und von der sie noch immer ein Bild in ihrem Schlafzimmer hat. "Ich finde es normal, hin und wieder mit einem Fachmann zu sprechen, besonders nach dem, was meiner Tante passiert ist."

Neues Privatfoto von Prinzessin Amalia im Jahr 2012, erschienen in ihrem neuen Buch "Amalia".
Neues Privatfoto von
© RVD / Dana Press

4. Máxima sei für Amalia "wie ein Kumpel", doch Vater Willem-Alexander könne manchmal "explodieren"

Amalias Verhältnis zu ihren Eltern ist sehr eng. Ihre Mutter bezeichnet die noch 17-Jährige sogar als "Kumpel", als "eine Art Freund, der sieht, wie es mir geht und immer für mich da ist". Es geht aber nicht immer so rosig im niederländischen Königshaus zu. Denn: Willem-Alexander sei eher "ein strenger Vater". Amalia war im Urlaub in Griechenland einmal gestürzt und hatte ständig Schmerzen, da sie sich den Knöchel verstaucht hatte, der sogar gebrochen war, wie später herauskam. Da nannte er seine Tochter "ein Weichei".

Der König könne sogar "explodieren", wenn Amalia und ihre Schwestern zu albern seien. Amalia gehe Konflikten zu Hause dann zwar nicht aus dem Weg, möge aber keinen Streit.

Neues Privatfoto von Prinzessin Alexia, Prinzessin Ariane, König Willem-Alexander, Prinzessin Amalia und Königin Máxima (v.l.n.r.), erschienen in ihrem neuen Buch "Amalia".
Neues Privatfoto von
© RVD / Dana Press

5. Amalias berufliche Zukunft – und wieso sie jetzt noch nicht auf den Thron wollen würde

Die Prinzessin wisse zwar noch nicht genau, wo und was sie studieren werde, möglicherweise aber "etwas Wirtschaftliches". Ihre Interessen seien Geschichte, Wirtschaft und Recht. Sie möchte ihren Bachelor-Abschluss in den Niederlanden machen und möglichst ihren Master im Ausland. Sie strebt an, zwei Jahre außerhalb der Niederlande zu verbringen. Das sei ihr wichtig. Sollte jetzt etwas Unerwartetes mit ihrem Vater passieren, würde sie ihre Mutter – Königin Máxima – bitten, für ein paar Jahre zu übernehmen.

Claudia de Breij bei einem Fototermin zu der Veröffentlichung ihres Buches "Amalia" über die niederländische Thronfolgerin.
© Dana Press

6. Amalia kann singen – würde dies aber niemals öffentlich tun

Die Thronfolgerin der Niederlande hat ein geheimes Talent: Sie kann singen! Das behält sie aber lieber für sich. Im Buch heißt es, dass sie sich sehr bewusst dafür entschieden habe, in der Öffentlichkeit nicht ihr Gesangstalent unter Beweis zu stellen. Den Grund verrät Amalia gleich selbst: "Singen ist etwas, das ich für mich behalte." Sie meint, dass sie einen Teil von sich selbst verlieren würde. Es sei für sie lediglich eine Möglichkeit, Stress oder Traurigkeit loszuwerden.

Neues Privatfoto von Prinzessin Amalia als Kind bei ihrer Leidenschaft dem Reiten, erschienen in ihrem neuen Buch "Amalia".
Neues Privatfoto von
© RVD / Dana Press

7. Beziehungen, Traumtyp: Amalia plaudert über ihr Liebesleben

Vor wenigen Monaten sorgte die Aussage eines Politikers für ordentlich Wirbel. Dieser behauptete fälschlicherweise, dass Amalia als Thronfolgerin keine Frau heiraten dürfe. Das stieß eine Debatte in den europäischen Königshäusern an, die daraufhin in Erklärungsnot gerieten. Darauf angesprochen meint Amalia, dass sie glaube, dass es kein Problem wäre, wenn sie in eine Frau verliebt wäre. Aber sie stehe auf Jungs und hatte auch schon mal einen Freund – für drei Monate.

Und welchen Typ Mann bevorzugt Amalia? Ein Junge, der "nicht ungehobelt" sei, sondern "gute Manieren" besitze. Sie schätze die Höflichkeit in den Sissi-Filmen. Deutsche Jungs hätten diese Eigenschaften ein bisschen mehr als niederländische. Eine Beziehung sei für sie dennoch privat.

Verwendete Quellen: "Amalia" von Claudia de Breij, Dana Press, instagram.com, rtlboulevard.nl

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken