VG-Wort Pixel

Prinzessin Amalia Sie soll eine normale Schülerin sein

Prinzessin Amalia
Prinzessin Amalia
© facebook.com/hetkoninklijk.huis
Prinzessin Amalia, die älteste Tochter von König Willem-Alexander und Königin Máxima, ist aufs Gymnasium gekommen. Gefilmt von ihrem Vater radelte sie zum ersten Schultag

Sie soll so ungestört wie möglich aufwachsen - trotz ihres Titels: In pinken Turnschuhen und auf einem traditionellen Holland-Fahrrad hat sich Prinzessin Amalia, 11, am Montag (25. August) auf dem Weg in die Schule gemacht. So wie jedes normale Schulkind es in der Niederlanden tun dürfte.

Der König filmt persönlich

Von der Villa Eikhorst in Wassenaar aus, dem Familienwohnsitz, radelte die Prinzessin von Oranien zur Sorghvliet-Schule in Den Haag. Für die älteste Tochter von König Willem-Alexander und Königin Máxima war es der erste Tag auf der weiterführenden Schule, einem christlichen Gymnasium. Zuvor hatte sie die Bloemcamp-Grundschule besucht.

Bei ihrer fröhlichen Fahrt gefilmt wurde sie von ihrem Vater, der sicherlich auf seine selbständige Älteste mächtig stolz war. Der Königshof teilte das kurze Video und ein Foto der fröhlich winkenden Prinzessin unter anderem bei Facebook und erreichte damit hohe "Gefällt mir"-Zahlen. Alleine das Foto gefiel über 100.000 Besuchern der Seite - und damit deutlich mehr, als normalweise die Aktivitäten des Königshofes anklicken.

Schutz der Töchter

Dass das Königspaar auf diese Weise einen kleinen Einblick gibt in das Privatleben seiner Töchter, ist selten. Denn Amalia und ihre beiden Schwestern Ariane und Alexia werden bewusst abgeschirmt. Im Gegensatz beispielsweise zu den Mitgliedern des dänischen Königshauses bitten Willem-Alexander und Máxima also auch nicht zum Pressetermin, wenn eine von ihnen zur Schule kommt.

Mit dem Foto wurde noch einmal der eindringliche Hinweis veröffentlicht, dass es "im Interesse der Prinzessin" sei, "dass sie in aller Ruhe ihre Schulzeit durchleben kann." Sie habe das Recht, genauso wie ihre Klassenkameraden, auf eine ungestörte Jugend, gerade weil das Leben der Prinzessin von Oranien in Zukunft von öffentlichen Aufgaben geprägt sein werde. Insofern sei es, so heißt es vom Hof, wichtig, dass ihre Privatsphäre respektiert werde.

Fast geheime Schulwahl

Wie sehr dem König und der Königin daran gelegen ist, dass ihre Mädchen ungestört aufwachsen, zeigt auch, dass erst nach Ablauf der Anmeldefrist veröffentlicht wurde, für welche Schule sich Amalia entschieden hat. Wie niederländische Medien damals berichteten, sollte damit verhindert werden, dass die Wahl der Prinzessin andere beeinflusst.

An offiziellen Terminen nimmt Amalia, genauso wie ihre beiden jüngeren Schwestern, nur sehr selten teil - und dann nur an der Seite der Eltern oder gemeinsam mit Großmutter Prinzessin Beatrix.

Letzter Ferientag auf See

Ehe die Schule wieder losging, genoss Prinzessin Amalia am vergangenen Wochenende noch einmal die Ferienzeit mit der Familie. Bei der Regatta "Sail Amsterdam" war sie gemeinsam mit ihren Eltern, Großmutter Beatrix, ihrer Tante Prinzessin Mabel und den beiden Cousinen Luana und Zaria an Bord einer Jacht. Die fünf Mädchen winkten kräftig, schossen jede Menge Fotos mit ihren Handys und schienen sich auf See prächtig zu amüsieren.

Gala

Mehr zum Thema