VG-Wort Pixel

Prinzessin Amalia Mit ihren Schwestern herrscht nicht immer Harmonie

Prinzessin Amalia, Prinzessin Ariane und Prinzessin Alexia
Prinzessin Amalia, Prinzessin Ariane und Prinzessin Alexia
© Dana Press
Strahlend und bodenständig, so kennt man die niederländische Königsfamilie. Doch auch bei den Royals ist nicht alle Tage Sonnenschein. Auch im Palast Huis ten Bosch in Den Haag fliegen ab und zu mal die Fetzen, wie Prinzessin Amalia erst kürzlich nach dem offiziellen Sommerfotoshooting mit ihren Eltern und Schwestern verriet.   

Die vergangenen Monate hielten für die niederländische Thronfolgerin Prinzessin Amalia, 18, und ihre Schwestern einige entscheidende Umbrüche bereit. Während sich die Thronfolgerin nach ihrem Abitur im Juni 2021 zu einem Sabbatjahr entschloss, zog Prinzessin Alexia, 16, wenige Monate später im Herbst nach Wales, um dort die Sekundarstufe abzuschließen. Nur für Prinzessin Ariane, 15, änderte sich zunächst nichts. Nun, zumindest auf den ersten Blick, denn die geographische Distanz zur mittleren Tochter von König Willem-Alexander, 55, und Königin Máxima, 51, machte nicht nur den Eltern zu schaffen. 

Prinzessin Amalia: Die Trennung von Alexia war für alle schwer

Endlich sind Sommerferien und die drei Oranje-Mädels sind wieder beisammen. Vor allem die Trennung von Alexia hat den Schwestern zu schaffen gemacht. Wenngleich es das Familienküken Ariane wohl am härtesten getroffen hat, denn auch Amalia nahm während ihrer Auszeit nach dem Schulabschluss Termine wahr und war viel unterwegs.  

Während des Pressegespräches nach dem traditionellen Sommerfotoshooting der königlichen Familie am 24. Juni 2022 ist es aber die Thronfolgerin, die in Worte fasst, wie anders alles geworden ist. Plötzlich änderte sich die Perspektive, wie sie erklärt: "Etwas so Einfaches wie ein Blick auf den Esstisch am Abend zu werfen und nur vier statt fünf Teller zu sehen, weil Alexia in Wales war."

Schrille Diskussionen, lachen und Zoff um Klamotten 

Doch nicht nur das fehlende Gedeck oder der leere Stuhl löste eine Sehnsucht aus: "Ich habe die endlosen Witze und das Lachen am Tisch vermisst. Mit gelegentlichen schrillen Diskussionen, die auch dazugehören. Und gemeinsam Spaß haben. Vor allem als ich eine Weile weg war, habe ich meine Schwestern vermisst."

Doch so groß die Freude über das heiß ersehnte Wiedersehen auch ist: Einige alte Gewohnheiten von Alexia lassen Amalia trotz allem noch an die Decke gehen: "Wenn wir wieder zusammen waren und sie einfach meine Sachen genommen haben und ich ihre, war es etwas weniger [nett, Anmerkung der Redaktion]." Und dann höre man aus den Räumlichkeiten der künftigen Königin gerne auch einmal ein lautes "Hau ab!", wie Amalia scherzend bestätigt. Die niederländischen Prinzessinnen sind eben auch nur ganz normale Teenagerinnen, die manchmal nicht mit, aber vor allem nicht ohne einander können. 

Verwendete Quelle: teda.dk

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken