VG-Wort Pixel

Prinzessin Aiko Offene Worte über Hochzeitspläne, Cousine Mako und ihre Schwächen

Prinzessin Aiko
Prinzessin Aiko bei der Pressekonferenz zu ihrem 20. Geburtstag im Kaiserpalast in Tokio, Japan, 17. März 2022.
© Dana Press
Prinzessin Aiko hat drei Monate nach ihrem 20. Geburtstag ihre erste Pressekonferenz gegeben. Dabei kam sie auch auf ihre Cousine Mako zu sprechen, die seit ihrer Hochzeit im Exil in New York lebt.

Etwas nervös war Prinzessin Aiko, 20, von Japan schon, als sie am Donnerstag, 17. März 2022, ihre erste Pressekonferenz anlässlich ihrer Volljährigkeit gab. Wegen der Coronapandemie und ihren Universitätsverpflichtungen wurde der Termin mehr als drei Monate verschoben.

Prinzessin Aiko verrät: Sie kann überall schlafen

Für Prinzessin Aiko hat mit ihrem 20. Geburtstag eine neue Lebensphase angefangen. Dabei ist ihr vor allem die Unterstützung ihrer Eltern, Kaiser Naruhito, 62, und Kaiserin Masako, 58, wichtig. "Die Anwesenheit meiner Eltern ist unersetzlich, und sie stehen mir immer am nächsten, ganz gleich, in welcher Situation ich mich befinde. Ich möchte auch meiner Mutter dafür danken, dass sie mich zur Welt gebracht hat", sagt Aiko gleich zu Beginn ihrer Pressekonferenz. Auch ihre Kindheit habe sie in guter Erinnerung: "Ich bin weitgehend sorglos aufgewachsen und neige daher dazu, die Dinge in meinem eigenen Tempo zu erledigen." Mit ihrem Vater, Kaiser Naruhito, gehe sie gerne auf dem Gelände des Kaiserpalasts joggen. Sie spielt auch Badminton und Volleyball mit dem Personal.

Zu ihren Schwächen gehöre allerdings ihre Schüchternheit und, dass sie zu entspannt sei. Die Prinzessin verrät, dass sie wirklich überall schlafen könne. 

Mako "war wie eine verlässliche ältere Schwester für mich"

Über die Hochzeit ihrer Cousine, Prinzessin Mako, 30, die nun Mako Komuro heißt, wollte Aiko hingegen kaum sprechen. Sie erklärte lediglich, gehört zu haben, dass ihr Vater und Onkel gemeinsam entschieden haben, dass die traditionellen Rituale am Tag der Hochzeit nicht stattfinden sollten. Für Mako hat Aiko trotzdem ein paar warme Worte übrig: "Sie war wie eine verlässliche ältere Schwester für mich und ich werde mich immer mit Dankbarkeit daran erinnern, wie freundlich und nett sie zu mir war. Als ihre Cousine bete ich, dass sie noch viele Jahre glücklich sein möge."

Und wie sieht es mit eigenen Hochzeitsplänen aus? "Für mich scheint die Ehe noch in weiter Ferne zu liegen und ich habe noch nicht wirklich darüber nachgedacht. Ich habe keine bestimmte Vorstellung von meinem idealen Partner, aber mit jemandem zusammen zu sein, mit dem wir uns gegenseitig zum Lächeln bringen können, scheint perfekt zu sein", so Aikos zaghafte Antwort auf Fragen nach ihrem Liebesleben.

Aiko will Pflichten "nach besten Kräften" erfüllen

Dem japanischen Volk verspricht Prinzessin Aiko für die Zukunft, ihre Pflichten "nach besten Kräften" zu erfüllen und "jede einzelne meiner Pflichten [zu] schätzen". "Ich glaube, dass der wichtigste Geist der kaiserlichen Familie darin besteht, sich immer das Glück des Volkes zu wünschen und ihre Pflichten zu erfüllen, während sie Nöte und Freuden mit dem Volk teilen, wie der emeritierte Kaiser oft gesagt hat und wie es dem Kaiser überliefert wurde", betont Aiko und verrät: "An meinem Geburtstag habe ich nicht wirklich gemerkt, dass ich volljährig geworden bin, aber als ich am 5. Dezember 2021 bei der Veranstaltung für Erwachsene die Auszeichnung von seiner Majestät dem Kaiser erhielt, spürte ich das Gewicht der Auszeichnung [...]." 

Trotz ihrer neuen Verantwortung werde ihr Studium in den kommenden Jahren allerdings weiterhin Vorrang haben, stellt Aiko abschließend klar. Die Prinzessin studiert japanische Literatur an der Gakushuin-Universität in Tokio.

Verwendete Quellen: teda.dk

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken