Prinz William und Prinz Harry: Daran scheiterte ihr "Star Wars"-Auftritt

Wer William und Harry in "Star Wars: Die letzten Jedi" finden wollte, suchte vergeblich. Nun wurde verraten, warum sie aus dem Film flogen.

"Star Wars: Die letzten Jedi" lockte nicht nur Filmfans ins Kino, sondern auch eingefleischte Royal-Anhänger. Schließlich war bereits vor dem Film durchgesickert, dass Prinz William (35) und Prinz Harry (33) einen Gastauftritt als Stormtrooper haben würden. In einem Aufzug sollten sie auf John Boyegas (25) gefangen genommene Figur Finn aufpassen. Doch eine solche Szene tauchte im gesamten Film nicht auf. Wurden die Prinzen etwa aus dem Film geschnitten?

An der Größe lag's

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Das tun die Royals, um sich abzukühlen

Königin Máxima
Königin Máxima, Herzogin Meghan und Co. haben ihre ganz eigenen Tricks, um bei sommerlichen Temperaturen einen kühlen Kopf zu bewahren.
©Gala

Offenbar ja, wie die "Mail on Sunday" von Insidern erfahren haben will. Der Grund: William und Harry sind schlicht zu groß, um die uniformen Stormtrooper spielen zu können. "Stormtrooper müssen exakt 1,80 Meter groß sein", verriet die Quelle. Offenbar war vorher niemandem aufgefallen, dass William (1,91 Meter) und Harry (1,86 Meter) dieses Kriterium nicht erfüllen? "Als wir es drehten dachten wir wirklich, dass die Szene im fertigen Film landen würde", sagte der Insider. "Jeder hat ein schlechtes Gewissen, dass William und Harry ihren großen Moment nicht bekommen haben. Aber die Szene passte einfach nicht in den fertigen Film, also flog sie raus."

John Boyega war während der Werbetour für den Film bereits rausgerutscht, dass die Prinzen es nicht in die endgültige Fassung von "Die letzten Jedi" geschafft hätten, was von seinem Management jedoch rasch als Scherz bezeichnet wurde. Doch offenbar lag Boyega goldrichtig. Der britischen TV-Sendung "This Morning" hatte er erzählt, dass er sich bei der Premiere persönlich bei den Prinzen entschuldigt hätte: "'Tut mir leid, dass ihr aus dem Film geschnitten wurdet.' Und Will sagte: 'Ich muss wahrscheinlich ein bisschen an meinem Können arbeiten.'" Nun weiß "Will" zumindest, dass es nicht an seinem Schauspieltalent lag.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals