Prinz William: Darum kam er ohne Kate zu den Tusk Awards

Letztes Jahr besuchten Prinz William und Herzogin Kate die Tusk Awards gemeinsam. In diesem Jahr musste sie absagen. Was steckt dahinter?

Prinz William wohnte den Tusk Conservation Awards in London ohne Herzogin Kate bei

Prinz William (37) hat am Donnerstagabend einen Solo-Auftritt hingelegt. Zu der alljährlichen Verleihung der Tusk Conservation Awards in London erschien er ohne seine Ehefrau, Herzogin Kate (37). Warum diese fehlte? Laut Palastangaben ist sie "aufgrund der Kinder" zuhause geblieben, zitiert die britische "Daily Mail" einen Sprecher. Ob eines der drei Kinder, Prinz George (6), Prinzessin Charlotte (4) und Prinz Louis (1), krank ist, ist nicht bekannt. Der Palast habe sich nicht weiter dazu äußern wollen, heißt es.

Am Nachmittag war Herzogin Kate noch dabei

Ehe Prinz William am Abend eine kurze Ansprache hielt und mehrere Auszeichnungen überreichte, traf er am Nachmittag auf die Nominierten der Preisverleihung. Herzogin Kate begleitete ihn zu diesem Anlass noch, wie Bewegtbilder bei Instagram zeigen. "Heute haben Catherine und ich einige Zeit mit den Nominierten und Finalisten verbracht", sagte der 37-Jährige außerdem später auf der Bühne. Er zeigte sich von dem großen und vielseitigen "Engagement für den Schutz Afrikas" zutiefst beeindruckt - und wachgerüttelt.

Königin Letizia nicht amüsiert

Hier muss sie auf Felipes gute Manieren verzichten

Königin Letizia von Spanien
Nicht gerade die feine spanische Art: Beim Besuch der 38. Segelregatta Copa Del Rey Mapfre vor Mallorca lässt König Felipe von Spanien seine Ehefrau Letizia kurzerhand links liegen, als sie mit ihren High-Heels eine Yacht besteigen will.
©Gala

Der Herzog von Cambridge machte deutlich, dass "die vor uns liegende Herausforderung" in Bezug auf den Klimawandel sowie den Umweltschutz "klar und dringend" sei. Er fuhr fort: "Meiner Generation und den folgenden ist durchaus bewusst, dass wir nicht einfach so weitermachen können." Er rief zum Handeln auf. "Die Ansprüche an diesen Planeten" müssten seiner Meinung nach "mit der Natur, mit der wir ihn teilen", in Einklang gebracht werden.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals