Prinz Philip: Schwerer Autounfall - ist das der Grund?

Prinz Philip war in Sandringham in einem Autounfall verwickelt. Ein Ersthelfer verrät Details über die Rettung des Ehemannes der Queen - und, was er der Polizei über den Grund für den Zusammenstoß sagte

19. Dezember 2018  Am traditionellen Weihnachtsessen im Buckingham Palace nimmt Prinz Philip selbstverständlich auch teil, dabei entsteht dieser Schnappschuss im Auto.
Letztes Video wiederholen
Prinz Philip, 97, wurde in einen Autounfall verwickelt. Alle Infos zum Unfallhergang und wie es dem Ehemann von Queen Elizabeth, 92, geht, erfahren Sie im Video.

Schockfür die britischen Königsfamilie: Wie der Buckingham Palast mitteilt, war Prinz Philip, 97, am Donnerstagnachmittag (17. Januar) in der Nähe des royalen Landsitzes Sandringham in der Grafschaft Norfolk in einen Autounfall verwickelt, bei sich sein Land Rover überschlug. Laut der Polizei von Norfolk ereignete sich der Zusammenstoß um 15 Uhr Ortszeit (16 Uhr deutscher Zeit). 

Prinz Philip: Er spricht über den Autounfall 

Prinz Philip sei laut der Aussage von Ersthelfer Roy Warne, einem 75-Jährigen Anwalt, bei Bewusstsein, "aber sehr schockiert und erschüttert" gewesen, schreibt "The Sun".

Details über Philips Unfall

Augenzeuge: "Menschen hätten getötet werden können"

Prinz Philip hatte einen Autounfall

Bei dem Unfall, der an einer T-Kreuzung passierte, habe der Prinzgemahl selbst einen Range Rover gefahren. Warne hörte nach der Bergung Philips, wie dieser der Polizei sagte, er sei vor dem Zusammenprall von der Sonne geblendet worden. Ob das den Unfall verursacht hat?

Offizielle Details zum Unfallhergang gibt es noch nicht. Laut Aussage der Polizei Norfolk befanden sich zwei Frauen in dem anderen Auto, britische Medien schreiben außerdem von einem zehn Monate alten Baby. Während der Ehemann von Queen Elizabeth, 92, laut Statements des Buckingham Palastes und der Polizei unverletzt geblieben sein soll, haben die Insassen des anderen Autos leichte Verletzungen davongetragen. 

Genesungswünsche des Erzbischofs

Via Twitter sendete der Erzbischof von York, John Sentamu, dem 97-Jährigen, der sich nach dem Unfall unter ärztlicher Beobachtung wieder auf Sandringham befinden soll, ein Gebet und seinen Segen. Die Queen und Prinz Philip halten sich seit Weihnachten, wo sie die Festtage traditionell verbringen, in ihrem Landsitz auf. 

Hals- und Beinbruch

Stars grüßen aus dem Krankenhaus

Pechvogel Zac Efron hat sich bei einem Sportunfall einen Kreuzbandriss zugezogen. Der Schauspieler versucht es locker zu sehen und richtet sich mit folgenden Worten an seine Fans: "Ich habe mich für eine Operation entschieden, damit ich stärker als je zuvor zurückkommen kann. Ich werde euch während meines Heilungsprozesses auf dem Laufenden halten".  Wir drücken die Daumen!
Tennis-Star Andy Murray grüßt vom Krankenbett. Der Olympiasieger hat sich einer Operation unterziehen lassen, in der er ein künstliches Hüftgelenk eingebaut bekommen hat. "Hoffentlich wird das nun das Ende meiner Hüftschmerzen bedeuten", postet Murray. In dem Sinne: gute Besserung.
Kate Beckinsale liegt mit starken Schmerzen im Krankenhaus. Schuld daran ist eine gerissene Eierstockzyste. Mit einem Bild aus dem Krankenhausbett meldet sich die Schauspielerin zu Wort: "Es stellt sich heraus, dass eine gerissene Eierstockzyste wirklich weh tut und Morphium mich zum Weinen bringt. Danke an alle, die sich um mich gekümmert haben". 
Autsch! Nachdem Raul Richter im Rahmen der "ProSieben Wintergames" beim Kanu-Rodeln gestürzt ist, liegt er nun schwer verletzt im Krankenbett. Der Schauspieler hat sich die Schulter gebrochen und musste sogar operiert werden. Er wird die sportliche Sendung jetzt wohl nur noch im TV verfolgen können. Gute Besserung, Raul! 

40

Verwendete Quellen: The Sun, The Mirror, Buckingham Palast, Polizei Norfolk, Twitter

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema