Prinz Naruhito: Er spricht über Frau und Tochter

Im Interview zu seinem 56. Geburtstag, den Naruhito am 23. Februar ganz privat feiert, spricht der Sohn des japanischen Kaisers auch über seine Frau, seine Tochter und ihren aktuellen Gesundheitszustand

Traditionell gab es vor seinem Geburtstag am 23. Februar - der zeitgleich liegt mit dem von Schwedenprinzessin Estelle (!) - eine Pressekonferenz, in der Kronprinz Naruhito von Japan den Medien einige Fragen beantwortete. In diesem Jahr sprach der nun 56-Jährige liebevoll über seine Ehefrau und seine Tochter Aiko.

Gesundheit von Prinzessin Masako

Prinz Naruhito und Prinzessin Masako bei einem ihrer seltenen gemeinsamen Auftritte

Prinz Naruhito konnte erfreut berichten, dass seine Ehefrau, Prinzessin Masako, weiter Fortschritte auf dem Weg zur Genesung mache. Die 52-Jährige leidet seit vielen Jahren unter Depressionen und Angstzuständen, die ihre Ursache auch in dem starken Druck haben, der auf der kaiserlichen Familie und ihrem gottgleichen Status in der Öffentlichkeit lastet. Lange Jahre sah man Prinzessin Masako fast gar nicht mehr in bei Auftritten innerhalb oder außerhalb des Landes. Die Kronprinzessin übernimmt inzwischen jedoch wieder immer mehr öffentliche Aufgaben und auch private Aktivitäten. "Es geht ihr auf jeden Fall immer besser und sie wird weiterhin Schritt für Schritt ihre Aktivitäten ausweiten. Das Ganze aber langsam und vorsichtig", so der Kronprinz.

Königin Máxima

Hören Sie mal: So gut spricht sie Deutsch

Königin Máxima in Bremen
Königin Máxima hautnah zum Anfassen - in Bremen nimmt sie sich sogar Zeit für einen kleinen Plausch auf Deutsch.
©Gala

Schon im Dezember, zum 52. Geburtstag der Prinzessin, hatte der Hof über Masakos Ärzte wissen lassen, dass Masako nach jahrelangen Gesundheitsproblemen Fortschritte mache und an Selbstbewusstsein gewinne. Aber sie hätte immer noch Hochs und Tiefs. Im Herbst hatte sie zum ersten Mal seit 12 Jahren wieder für eine kurze Zeit und ein paar Fotos an der traditionellen Gartenparty des kaiserlichen Haushalts teilgenommen - ein wichtiger Schritt für die Familie.

Stolz auf Tochter Aiko

Japan

Konichiwa beim Kaiser

1. August 2019  Die japanische Kaiserfamilie verabschiedet sich in den Urlaub. Naruhito, Masako und Tochter Aiko werden einige Tage in der Villa Suzaki in der Stadt Izukyu Shimoda verbringen.
1. August 2019  Prinzessin Aiko winkt lächelnd neben ihrer Mutter, Kaiserin Masako.
1. August 2019  Bei der Eröffnung der außerordentlichen Sitzung des Parlaments hält Naruhito seine erste Rede als Kaiser von Japan. Den Chrysanthementhron bestieg er bereits am 1. Mai 2019.
10. Juli 2019  Prinzessin Mako ist für einen sechstägigen Staatsbesuch nach Peru gereist, um das 120. Jubiläum der ersten japanischen Einwanderer in dem südamerikanischen Land zu feiern. Im japanisch-peruanischen Kulturzentrum wird die älteste Nichte von Kaiser Naruhito von 200 Kindern willkommen geheißen.

169

Er ist auch sehr stolz auf Prinzessin Aiko und fand durchaus interessante Worte für die inzwischen 14-Jährige.

Prinzessin Aiko

Prinzessin Aiko

Im goldenen Käfig

"Ich möchte gerne Aikos Wünsche für ihre Zukunft berücksichtigen, so sehr ich kann - das bezieht sich auch auf ihren Wunsch, sich an der High School einzuschreiben. Ich hoffe, dass sie unbeirrt einen Weg geht, der reflektiert, was sie selbst sich vom Leben wünscht. Dabei soll sie von Menschen in ihrem Umfeld lernen und viele Erfahrungen sammeln können. Hoffentlich wird sie aber dadurch auch ihr Verständnis dessen vertiefen, was die öffentlichen Aufgaben bedeuten, die die kaiserliche Familie übernimmt.

Klingt da etwa auch im so braven, reglementierten japanischen Kaiserhaushalt das Ringen zwischen Eltern und einem Teenager an? Herzlichen Glückwunsch jedenfalls an Kronprinz Naruhito und ein auf glückliches neues Lebensjahr - kaiserlich wie auch privat.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals