Prinz Maha Vajiralongkorn: Dieser Playboy ist Thailands Thronfolger

Wer ist der thailändische Thronerbe Maha Vajiralongkorn, den man auch "Prinz Protz" nennt?

Prinz Maha Vajiralongkorn

Nachdem am Donnerstag mit König Bhumibol (1927-2016) der dienstälteste Monarch der Welt gestorben ist, reißen die Nachrichten über seinen Thronerben nicht ab: Eine exzentrische Gestalt sei der künftige König, Prinz Maha Vajiralongkorn. Seinen Ruf hat der 64-Jährige manch zweifelhaften Aktionen zu verdanken. So sorgte er zuletzt Ende Juli für Aufsehen, als er mit bauchfreiem Tank-Top, tätowiertem Rücken, Hüftjeans und Sandalen über das Rollfeld des Münchner Flughafens zu seiner Limousine stolzierte. Im Schlepptau: Seine Geliebte Suthida, 32, und seinen geliebten Pudel Foo Foo.

Bauchfreie Tops und Liebesnest am Starnberger See

Tierisch süße Begegnungen

Das sind die besten Freunde der Royals

Prinz Harry
Auch royale Herzen schlagen beim Anblick süßer Hunde höher. Im Video sehen Sie, welche Mitglieder der Königsfamilien besonders vernarrt in die süßen Vierbeiner sind.
©Gala

Das Ziel dieser Reise war Tutzing am Starnberger See, wo der Prinz die Villa Stolberg kaufte: Ein Anwesen in einem 5600 Quadratmeter großen Park direkt am See. Zehn Millionen Euro soll der Kronprinz für dieses "Liebesnest" bezahlt haben, berichtete damals die Zeitung "Bild". Peanuts für einen, dessen Vater laut "Forbes"-Liste ein Vermögen von rund 30 Milliarden Euro angehäuft hat. Dass Maha Vajiralongkorn angeblich gerne Millionen für Frauen, Partys und persönliches Vergnügen ausgibt, lässt die Bevölkerung der südostasiatischen Erbmonarchie sorgenvoll in die Zukunft blicken.

Seine Boeing 737 wurde in München beschlagnahmt

Es war nicht das erste Mal, dass der nächste König Thailands auf dem Münchener Flughafen unangenehm auffiel. 2011 wurde dort die Boeing 737 des Flugzeug-Fans beschlagnahmt und als Pfand für eine offene Rechnung einbehalten: Es ging um Forderungen in Höhe von 36 Millionen Euro, die Thailand einer deutschen Baufirma für den Bau einer Stadtautobahn durch Bangkok schuldete.

Queen Elizabeth, Königin Margrethe + Co.

Wer regiert am längsten?

Queen Elizabeth II. ist mehrfache Rekordhalterin: Nach dem Tod von König Bhumibol von Thailand ist sie die am längsten regierende Monarchin weltweit. Nach dem Tod ihres Vaters regiert sie seit 1952 - und damit inzwischen länger als alle ihre Vorfahren.
Abdul Halim Mu’adzam Shahist seit 1958 Sultan des Bundesstaates Kedah von Malaysien. Als solcher ist er seit 2011 zum zweiten Mal Wahlkönig von Malaysia, das eine Wahlmonarchie ist.
Hassanal Bolkiah ist seit 1967 der Sultan von Brunei.
SultanQabus ibn Saidregiert in Oman seit 1970. Er ist damit länger im Amt als zum Beispiel Königin Margrethe oder König Carl Gustaf.

16

Gegen Kritik vom "Gesetz gegen Majestätsbeleidigung" geschützt

Der Nachfolger von Bhumibol hört in seinem Heimatland allerdings bislang nicht die leiseste Kritik. Grund dafür ist ein sehr strenges Gesetz gegen Majestätsbeleidigung, das bei Zuwiderhandlung mit bis zu 15 Jahren Haft droht. Doch der Unmut über ihren nächsten König, der sieben Kinder von drei Frauen hat und seinen Pudel zum Marschall der thailändischen Luftwaffe ernannt haben soll, dürfte sich in die auffallend schmerzhafte Trauer der Thailänder um den Tod des langjährigen Monarchen mischen. Die von einer Militärjunta regierte Bevölkerung verehrte Bhumibol wie einen Halbgott und nahm ihn als starke moralische Instanz wahr. Sein Nachfolger könnte gegensätzlicher kaum sein als der verstorbene Rekordmonarch.

König Bhuimbol Adulyadei (†)

Thailands König ist tot

Bhumibol Adulyadej
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals