Prinz Harry: Ein großer Spaß: Er interviewt Obama

Eigentlich sollte Prinz Harry nur den ehemaligen US-Präsidenten interviewen. Vorher witzelten er und Obama aber noch zusammen herum.

Normalerweise geht Prinz Harry (33) seinen royalen Verpflichtungen nach. Aber ab und zu tauscht er die auch mal gegen eine andere Aufgabe anderes ein. So interviewte er für den Radiosender "BBC" kürzlich den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama (56). Kein Wunder, dass Harry - im Gegensatz zu seinem Interviewpartner - deswegen ein bisschen angespannt war, wie er zugab: "Ich bin nervös."

Die Aufregung überspielte er aber gekonnt und erlaubte sich vorher mit dem US-Amerikaner den ein oder anderen Spaß. Als Obama fragte, ob er schneller sprechen müsse, witzelte der Brite: Falls der 56-jährige zu langsam sprechen würde, dann würde er eine Grimasse ziehen. Nachdem Prinz Harry den Gesichtsausdruck demonstriert hatte, sagte Obama lachend: "Das will ich nicht sehen."

Lustiger Vater-Tochter-Moment

König Felipe erlaubt sich einen Spaß mit Tochter Leonor

König Felipe & Prinzessin Leonor
König Felipe hat sich bei einem Workshop unter dem Motto „Talent zieht Talent an“ ein Späßchen mit Tochter Leonor erlaubt.
©Gala

Die Aufzeichnung fand bereits im September während der Invictus Games statt. Dort sahen sich die beiden gemeinsam ein Spiel der US-amerikanischen Rollstuhlbasketballmannschaft an. Mit etwas Glück bleibt dies aber nicht der letzte gemeinsame Auftritt.

Denn zum Schluss schlug Obama noch vor, einmal die Rollen zu tauschen: Er interviewt dann den Prinzen. Doch das taugt Harry nicht so wirklich. "Bleiben wir lieber dabei, wie es jetzt ist", ist er sich sicher. Aber wer weiß... Vielleicht kann er ja doch noch überredet werden. Bis dahin können alle Fans dieses Gespräch genießen, das "Daily Mail" zufolge am 27. Dezember ausgestrahlt wurde.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals