VG-Wort Pixel

Prinz Harry Autobiografie nicht geändert?

In wenigen Wochen wird Prinz Harrys Autobiografie "Reserve" veröffentlicht.
In wenigen Wochen wird Prinz Harrys Autobiografie "Reserve" veröffentlicht.
© imago images/Panama Pictures
Im Januar erscheint Prinz Harrys Autobiografie, die entgegen vorangegangener Berichte mit dem ursprünglichen Inhalt erscheinen soll.

Seit Monaten spekulieren internationale Medien, worüber genau Prinz Harry (38) in seiner kommenden Autobiografie "Reserve" schreibt. So gab es unter anderem Berichte, dass der Ehemann von Herzogin Meghan (41) angeblich nach dem Tod seiner Großmutter, Queen Elizabeth II. (1926-2022), den Inhalt des vermeintlichen Enthüllungsbuchs noch entschärft haben soll. Das entspreche allerdings nicht der Wahrheit, schreibt Omid Scobie (41), der als enger Freund des Paares gilt.

Der Co-Autor der Harry-Meghan-Biografie "Finding Freedom" behauptet in einem Stück für "Yahoo News UK", dass weder Passagen neu geschrieben noch angepasst worden seien. Das sei offenbar auch gar nicht notwendig gewesen, da Harry entgegen der Berichte mancher Boulevardzeitung darin nicht über seine Familie herziehen soll. Das Manuskript sei etwa fünf Monate vor dem Tod der Königin fertiggestellt worden.

Trotzdem "echte Angst" unter den Royals?

Stattdessen biete "Reserve", im englischen Original "Spare", einen verständnisvollen Blick auf das reale Leben als Royal. Ganz egal wie vorsichtig Harry dabei auch sei, riskiere er laut Scobie immer noch eine ernsthafte Gegenreaktion anderer Familienmitglieder, wenn er über Teile seiner Geschichte schreibe, die auch andere Personen betreffen. Berater aus dem Palast hätten Scobie demnach bestätigt, dass es unter den Royals eine "echte Angst" gebe, dass die Autobiografie ihrem Ansehen und auch Beziehungen schaden könnte.

Im Sommer 2021 gab Harry bekannt, dass er an einer Autobiografie arbeite. "Ich schreibe dies nicht als der Prinz, als der ich geboren wurde, sondern als der Mann, der ich geworden bin", sagte Harry in einem Statement. Er wolle über die Höhen und Tiefen seines Lebens sprechen, über begangene Fehler und gelernte Lektionen. Er hoffe, dass er mit dem Buch zeigen könne, "dass wir mehr gemeinsam haben, als wir denken, ganz egal wo wir herkommen".

Entsprechend wird "Reserve" angekündigt als "ein einzigartiges Buch voller Einblicke, Eingeständnisse, Selbstreflektion und der hart erkämpften Überzeugung, dass die Liebe die Trauer für immer besiegen kann". Die Autobiografie erscheint am 10. Januar 2023 in Deutschland im Penguin Verlag.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken