Prinz Gabriel von Schweden: Alle Details zur schwedischen Taufe

Prinz Gabriel von Schweden wird am Freitag getauft. Alles Wissenswerte dazu erfahren Sie hier - inklusive der Frage aller Fragen.

Prinzessin Sofia hat den Erstgeborenen, Prinz Alexander, im Arm und Prinz Carl Philip den Täufling Prinz Gabriel

Der kleine wird am 1. Dezember in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen. Vielleicht verschläft er das Wichtigste, vielleicht wird es für ihn aber auch ein ebenso aufregender Tag wie für seine Mutter, (32), seinen Vater, (38), und seinen großen Bruder, (19 Monate)... Alle Details zur Schweden-Taufe.

Der Ablauf

Getauft wird der kleine Kerl in der Kapelle von Schloss Drottningholm, das westlich von Stockholm auf einer Insel inmitten des Mälaren Sees liegt. Im Südflügel des Anwesens befindet sich auch der private Wohnsitz von König (71) und seiner Ehefrau, (73), - das Stockholmer Schloss dient dagegen als Amtssitz und für Repräsentationszwecke. Die nächste Kronprinzessin - noch (5) - wurde daher auch in der Kapelle dieses Stadtschlosses getauft.

Die Taufgesellschaft wird am Freitag zwischen 11 Uhr und 11.40 Uhr eintreffen, wie der Palast auf seiner Homepage bekanntgibt. Der Weg des Prinzenpaares mit dem Täufling vorbei an den Fans und Schaulustigen wird wegen des zu erwartenden Schneeregens allerdings mindestens etwas kürzer ausfallen als normal. Aber alles wird im schwedischen Fernsehen übertagen. Selbstverständlich auch der Taufgottesdienst, der um 12 Uhr beginnt.

Im Anschluss daran - ab circa 13 Uhr - wird der kleine Prinz mit 21 Salutschüssen vom schwedischen Heer gefeiert. Für die etwa 150 geladenen Gäste gibt es erst einen Empfang mit Geschenkübergabe und danach ein Mittagessen im Schloss Drottningholm. Prinz Gabriel wird bei all dem in der goldenen und uralten Festtags-Wiege der Königsfamilie liegen - und hoffentlich friedlich schlummern...

Das Taufkleid

Prinz Gabriel, Herzog von Dalarna, wird bei der Taufe das traditionelle Kleid tragen, in dem schon so viele schwedische Prinzen und Prinzessinnen vor ihm getauft worden sind. Der erste war Prinz (1906-1947) im Jahr 1906.

Zuletzt wurde diese prominente Verwandtschaft in das cremeweiße Gewand aus Baumwolle, Seide und Spitze gehüllt: (40) und ihre beiden Kinder Prinzessin Estelle und (21 Monate) sowie (35) und ihre Kinder (3) und (2). Und natürlich haben es auch der Vater und der Bruder des Täuflings getragen. Alle Namen sind ins Futter des dazugehörenden Umhangs eingestickt worden.

Das Taufwasser stammt übrigens seit Baby Victoria aus einer Quelle auf der schwedischen Insel Öland - eine Tradition, die das amtierende Königspaar eingeführt hat. Der König selbst wurde noch, wie es bis dato üblich war, mit Wasser aus dem Fluss Jordan getauft.

Wer sind die Paten?

Die Taufpaten hat der Hof traditionell am Tag vor dem Ereignis bekannt gegeben. Demnach übernehmen das Ehrenamt Prinzessin Madeleine und , die jüngere Schwester von Prinzessin Sofia. Kronprinzessin Victoria und Sofias ältere Schwester, Lina Freijd, sind bereits Patinnen von Prinz Alexander. Und noch ein Familienmitglied wird Pate: Thomas de Toledo Sommerlath, der Neffe von Königin Silvia und Cousin von Prinz Carl Philip.

Aber nicht nur Verwandte des Prinzenpaares werden Paten: So listet der schwedische Königshof auch Oscar Kylberg, einen Geschäftspartner von Carl Philip. Die Fünfte im Bunde ist Carolina Pihl, eine Freundin von Prinzessin Sofia.

Die Frage aller Fragen

Damit sind eigentlich alle wichtigen Fragen geklärt. Bleibt also nur noch eine übrig: Wie wird sich die große Kleinkinderschar bei der doch recht hochoffiziellen Zeremonie benehmen? Eine, die sich in Sachen Pfeif-aufs-Protokoll schon länger immer wieder besonders witzig hervortut, ist die dreijährige in New York geborene Prinzessin Leonore von Schweden. Mal sehen, was sie sich am Freitag so einfallen lässt...

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema