VG-Wort Pixel

Prinz Félix + Claire Lademacher Letzte Hochzeitsdetails

Claire Lademacher und Prinz Félix
Claire Lademacher und Prinz Félix
© Dana Press
Kurz vor ihrer standesamtlichen Trauung haben Prinz Félix von Luxemburg und seine Verlobte Claire Lademacher ein Interview gegeben und darin nicht nur letzte Details über ihre Hochzeit verraten, sondern auch über ihre Zukunftspläne gesprochen

Am Dienstag (17. September) gucken die royalen Fans in den kleinen Ort Königstein in Hessen: Hier geben sich Prinz Félix von Luxemburg, 29, und seine deutschstämmige Braut Claire Lademacher, 28, das erste Ja-Wort. Die kirchliche Trauung des royalen Brautpaares findet im südfranzösischen Départment Var, in der Basilika Sainte Marie-Madeleine, am 21. September statt. Damit greifen sie, so verriet das Bald-Ehepaar in einem Interview mit dem Onlineportal "wort.lu", eine alte Tradition auf: "Es ist Brauch, dass die Hochzeit in dem Land gefeiert wird, in dem die Braut geboren ist." Er sehe es auch als Zeichen des Respekts gegenüber der Familie seiner Braut, fügte der Prinz hinzu. "Im Übrigen ist die Geschichte von Königstein eng mit der Geschichte der großherzoglichen Familie verbunden, was die Symbolkraft der Wahl dieser Stadt noch deutlicher macht." Mit Frankreich verbänden sie schöne Erinnerungen an herrliche Sommerferien, so dass die Idee in der Provence zu heiraten, sich von "ganz selbst" ergeben habe, sagte Claire Lademacher.

Während zur standesamtlichen Hochzeitzeremonie nur die engsten Familienangehörigen des Brautpaares erwartet werden, ist die Gästeliste für den zweiten Hochzeitsteil in Südfrankreich beachtlich. Rund 370 Gäste werden erwartet, das verriet das Brautpaar. Wer aber genau auf der Gästeliste steht, sagten sie nicht. Und auch vom Hof gibt es darüber keine Informationen. Da es aber zwischen der Großherzogsfamilie und diversen Adels- und Fürstenhäusern aus Europa Verwandtschaftsbeziehungen gibt, dürfte sicher sein, dass Vertreter der belgischen Königsfamilie zur Hochzeit genauso anreisen werden wie beispielsweise Vertreter des Hauses Habsburg aus Österreich. Denn die Schwester von Großherzog Henri, Marie-Astrid, ist mit Erzherzog Karl Christian von Österreich verheiratet. Da Prinz Félix aber nur der zweite der Thronfolge ist, der vor den Traualtar tritt, wird mit weniger gekrönten Häuptern und hochrangigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft gerechnet als bei der Hochzeit seines ältesten Bruders Guillaume im Oktober 2012.

Weniger geheimnisvoll gaben sich die beiden bei der Frage nach ihrer ersten Begegnung: "Wir haben uns 2001 in der Schweiz im internationalen Internat Beau Soleil in Villars-sur-Ollon kennengelernt, das wir beide im Rahmen unserer weiterführenden Ausbildung besuchten," erzählt der Bräutigam. Im Laufe der Jahre sei zwischen ihnen "eine enge Freundschaft" entstanden, die das Fundament für ihre Liebesbeziehung bilde. Prinz Félix hat gerade sein Hochschulstudium in Bioethik abgeschlossen. Seine Zukünftige, die ebenfalls Bioethik studiert hat, arbeitet aktuell an ihrer Promotion in diesem Fach. Trotz aller Titel und Prinz Félix' Rang in der luxemburgischen Thronfolge muss er nun auch ans Geldverdienen denken. "Nach dem Studium muss ich jetzt meinen Lebensunterhalt selbst verdienen und für meine künftige Familie sorgen."

Nach der Hochzeit haben die Bald-Eheleute deswegen schon ganz konkrete Zukunftspläne: Dabei zieht es die beiden nicht in die Heimat des Bräutigams oder nach Deutschland, wo die künftige Prinzessin einige Jugendjahre verbrachte. Vielmehr hätten sie beschlossen, erzählt Claire Lademacher im Interview, "in Südfrankreich als frisch Verheiratete ein Leben zu beginnen, wo wir gemeinsam ein Weingut der Familie betreiben werden."

Doch ehe der Ehe-Alltag in Frankreich ruft, werden die beiden noch ihre Hochzeitsreise antreten - und die Organisation hat der Beinahe-Ehemann selber übernommen. Losgehen soll es gleich am Tag nach der Hochzeit, so viel verriet Prinz Félix noch. Wohin er mit seiner frischangetrauten Frau, die dann den Titel einer "Prinzessin von Luxemburg" tragen wird, fahren will, werde er ihr aus Tradition aber erst kurz vor der Abreise verraten.

Gala

Mehr zum Thema