VG-Wort Pixel

Prinz Charles Er nennt seine Schwiegertochter Wolfram

Herzogin Meghan gehört erst seit wenigen Wochen zur britischen Königsfamile, wird aber schon voll akzeptiert. Prinz Charles hat seiner Schwiegertochter sogar schon einen Spitznamen verpasst.
Mehr
Prinz Charles nennt seine frisch gebackene Schwiegertochter nicht Meghan, sondern Wolfram. Das steckt hinter dem ungewöhnlichen Spitznamen.

Kurz nach ihrer Hochzeit mit Prinz Harry (33) scheint Herzogin Meghan (36, "Suits") bereits bestens in die royale Familie integriert zu sein. Sogar den einen oder anderen Spitznamen hat sie von ihrer angeheirateten Verwandtschaft schon verpasst bekommen. Wie die britische "Daily Mail" berichtet, soll Prinz Charles (69) seine Schwiegertochter zum Beispiel liebevoll mit dem Namen Wolfram (auf Englisch: "Tungsten") ansprechen.

Meghan ist hart im Nehmen

Aus Palastkreisen will das Blatt erfahren haben, dass der 69-Jährige diesen Spitznamen von dem gleichnamigen Metall abgeleitet habe. Seiner Meinung nach sei Meghan "hart im Nehmen und unbeugsam". Zur Erklärung: Wolfram besitzt von allen reinen Metallen den höchsten Schmelzpunkt und ist sehr widerstandsfähig.

"Prinz Charles bewundert Meghan für ihre Stärke und den Rückhalt, den sie Harry gibt, der eine starke Persönlichkeit an seiner Seite braucht, weil er manchmal ein Softie ist", wird der Insider weiter zitiert. Meghans Spitzname sei zu einer Geste der Zuneigung zwischen Schwiegervater und Schwiegertochter geworden.

SpotOnNews

Mehr zum Thema