Prinz Charles: So erfuhren seine Söhne von der Infektion

Prinz Charles hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Sein Söhne Harry und William erfuhren davon aber nicht persönlich.

Prinz Charles, 71, ist das erste Mitglied der britischen Königsfamilie, das positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Ein Sprecher des britischen Thronfolgers hatte am 25. März entsprechende Medienberichte bestätigt. In Absprache mit der Regierung und Ärzten hat sich Prinz Charles in Schottland auf Schloss Balmoral in Quarantäne begeben. Der 71-Jährige, der aufgrund seines Alters zur Risikogruppe zählt, zeige nur leichte Symptome und sei bei "guter Gesundheit".

Diese Nachricht muss auch für seine Söhne, Prinz William, 37, und Prinz Harry, 35, eine große Erleichterung gewesen sein. Die, so berichtet es das britische Boulevard-Magazin "Hello!", von der Infektion ihres Vaters per Telefon informiert wurden. Wann sie sich das letzte Mal gesehen haben, bleibt hingegen unklar.

Paläste, Schmuck und Geld

Das sind die zehn reichsten Royals - und die Queen gehört nicht dazu

Queen Elizabeth
Das sind die zehn reichsten Monarchen der Welt – und Queen Elizabeth gehört nicht dazu.
©Gala

Wo hat sich der Thronfolger angesteckt?

Ein Sprecher von Prinz Charles sagte, es sei unmöglich nachzuvollziehen, woher der Thronfolger das Virus habe, da er in den vergangenen Wochen eine große Anzahl öffentlicher Termine hatte. Unter anderem traf sich Charles mit Fürst Albert von Monaco, 62, der sich ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert hat, wie seit dem 19. März bekannt ist. Charles hatte Albert wenige Tage zuvor bei einem Charity-Event in London begrüßt. Auch ein Mitarbeiter des Buckingham Palasts war positiv getestet worden.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals