Prinz Charles: Flirt vor Camillas Augen

Model Tasha de Vasconcelos behauptet, Prinz Charles habe ihr vor Jahren klare Avancen gemacht. Die angebliche Ex-Affäre von Prinz Albert veröffentlichte jetzt ihre Autobiografie

Tasha de Vasconcelos+ Prunz Charles

Prinz Charles

Die skurrilen Abenteuer des Charles

Mit dem Pinselstrich eines Malers gibt Prinz Charles einer Seifen-Ente in Eze (Frankreich) den letzten Schliff. Irgendwo wäscht sich also demnächst jemand, dessen Seife durch royale Hände ging.
Ein Prinz auf den Spuren von "Doctor Who": Charles, auf Besuch in Malaysia, hat die Ehre, eine Fabrik durch den Nachbau der bekannten Raum-Zeit-Maschine aus der Fernsehserie zu betreten. Ohne Folgen, wie man sieht.
In einer Staubsauger-Fabrik in Singapur probiert Prinz Charles das neueste Modell. Lässig, mit einer Hand.
Staubsaugen auf diese Art scheint dem Prinzen von Wales zu liegen.

63

Das Model Tasha de Vasconcelos hat eine Autobiografie voller Enthüllungen herausgebracht. Laut der britischen Tageszeitung "The Daily Mail" berichtet sie darin von offenen Annäherungsversuchen des "Prince of Wales", Prinz Charles.

Königin Máxima

Hören Sie mal: So gut spricht sie Deutsch

Königin Máxima in Bremen
Königin Máxima hautnah zum Anfassen - in Bremen nimmt sie sich sogar Zeit für einen kleinen Plausch auf Deutsch.
©Gala

"Prinz Charles lächelte mich verführerisch an, kam direkt auf mich zu und scherzte mit mir“ beschreibt sie das erste Treffen 1999. Beim zweiten Aufeinandertreffen mit der Halbportugiesin soll der Prinz noch direkter geworden sein und das Model nach einer privaten Modenschau "nur für ihn" gefragt haben. Vasconcelos habe die Avancen stets abgelehnt, da sie bereits wusste, dass Charles' große Liebe Camilla hieße. Diese wäre bei den gemeinsamen Veranstaltungen auch stets dabei gewesen, habe aber nie ein Wort mit Tasha de Vasconcelos gewechselt. Charles schien die Anwesenheit seiner Zukünftigen nicht gestört zu haben.

Die Wege der beiden haben sich immer wieder gekreuzt, jedes Mal wäre Charles äußerst charmant gewesen. Vasconcelos gibt zu:" Ich muss sagen, er war mein Typ von Mann." Damit bezieht sich die 42-Jährige womöglich aber nicht nur auf seinen Charme, sondern vor allem auf sein blaues Blut.

Schließlich wird ihr seit Jahren eine lange Affäre mit Fürst Albert von Monaco nachgesagt. 2001 wurden sogar Gerüchte um eine Verlobung der beiden laut, welche das Model wie auch das Fürsenhaus aber stets dementierten. Dass die Brünette ihre Schönheit gezielt einzusetzen weiß, gibt sie jedoch mit dem Titel ihrer Autobiografie, "Beauty as a Weapon" ("Schönheit als Waffe") offen zu. Und unbestritten ist auch, dass Albert die im Jahr 2006 gegründete Stiftung des Models "AMOR - Aide Mondiale Orphelins Réconfor" engagiert unterstützt.

Tasha de Vasconcelos ist ihres Zeichens Model, Schauspielerin, Wohltäterin und lebt in Monaco. Sie zählt Carla Bruni-Sarkozy zu ihren engsten Freunden.

lbr

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals