Prinz Charles: Er besucht Daniel Craig am Set

Prinz Charles hat dem Set des neuen Films "Bond 25" einen Besuch abgestattet. Dabei traf er auch auf James-Bond-Darsteller Daniel Craig.

Daniel Craig (r.) zeigte Prinz Charles einige Autos, die im Film von ihm als James Bond gefahren werden

Prinz Charles (70) traf am Donnerstag auf Geheimagent 007: Er besuchte James-Bond-Darsteller Daniel Craig (51, "James Bond 007: Spectre") am Set von "Bond 25" in den Pinewood Studios im britischen Buckinghamshire. Dabei ließ der Royal sich einige Autos zeigen, die Craig als James Bond in dem neuen Streifen fährt. Die beiden posierten vor zwei Aston-Martin-Sportwägen, wobei Prinz Charles laut "People"-Magazin witzelte: "Die Autos sind die interessante Sache hier." Filmproduzentin Barbara Broccoli (59) sagte, die beiden hätten sich viel zu erzählen gehabt. "Sie beide teilen eine Liebe für Aston Martin. Jungs mit Spielzeug!"

Treffen mit weiteren Schauspielern

So habe Daniel Craig dem Royal erklärt, wie zwei der Bond-Autos so umgebaut worden seien, dass ein Schauspieler auf dem Fahrersitz Platz nehmen könne, während ein Stuntman die eigentliche Arbeit aus einer Kapsel über dem Auto erledige. Neben Daniel Craig traf Prinz Charles aber auch auf die Schauspieler Ralph Fiennes (56) und Naomie Harris (42) sowie Regisseur Cary Fukunaga (41). Charles erzählte, dass er sich noch gut an Ralph Fiennes als Voldemort in den "Harry Potter"-Filmen erinnere. Craig witzelte daraufhin: "Das ist der wahre Ralph Fiennes!" Der Royal durfte außerdem dem Dreh einer Filmszene zwischen Naomie Harris und Lashana Lynch (31) beiwohnen.

Prinzessin Madeleine

Sie präsentiert ihr erstes Kinderbuch

Prinzessin Madeleine von Schweden
Prinzessin Madeleine von Schweden ist seit Sonntag wieder zurück in Stockholm und präsentiert ihren Landsleuten bereits zwei Tage später im Stockholmer Literaturmuseum Junibacken ihr erstes Kinderbuch mit dem Titel "Stella und das Geheimnis".
©Gala

Auf dem Instagram-Account von Prinz Charles und Herzogin Camilla (71) wurde neben einigen Bildern auch ein kurzer Filmclip des Set-Besuchs gepostet. Die Dreharbeiten für den bisher unbenannten Bond-Film wurden in der letzten Zeit wegen Unfällen, Verspätungen und personellen Wechseln immer wieder unterbrochen. Im Mai war Daniel Craig beim Dreh auf Jamaika ausgerutscht und hatte sich den Knöchel so sehr verletzt, dass er operiert werden musste. Auf den aktuellen Fotos trägt er jedoch keine Beinschiene mehr, es scheint ihm also wieder besser zu gehen. Nach mehrmaligem Verschieben des Starttermins ist momentan der 2. April 2020 für die deutschen Kinos geplant.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals