Pierre Casiraghi: Der heimliche Pate von Monaco

Eigene Baufirma, wachsende Macht im Palast: Pierre Casiraghi, jüngster Sohn von Prinzessin Caroline, baut sein Imperium aus. Auch Fürst Albert traut seinem Neffen immer mehr zu

Dunkelblonder Haarschopf, smartes Auftreten, draufgängerisches Naturell: Nicht nur optisch erinnert Pierre Casiraghi viele in Monaco an seinen Vater Stefano. Wie der italienische Geschäftsmann, der 1990 bei einem Rennboot-Unfall starb, besitzt auch Pierre eine Leidenschaft für starke Motoren, trat im vergangenen Jahr beim Scirocco-R-Cup am Hockenheimring an.

Fürst Albert ist seit dem Tod von Stefano Casiraghi eine Art Ersatzvater für Pierre.

Seine gesellschaftliche Position im Fürstentum hat der 27-Jährige gefestigt. Immer öfter begleitet er Fürst Albert zu offiziellen Terminen.

Königin Máxima

Über dieses Missgeschick muss sie selbst lachen

Königin Máxima
König Willem-Alexander und Königin Máxima sind aktuell auf einer fünftägigen Indienreise, am dritten Tag besuchten sie eine in Amsterdam gegründete Organisation, mehr dazu sehen Sie im Video.
©Gala

Bei den Monegassen komme Carolines Jüngster gut an, sagt Petra Hall, Chefredakteurin der "Riviera Côte d’Azur Zeitung", zu GALA: "Er ist sehr bodenständig, höflich und offen im Gespräch."

Vertraut mit dem Fürsten

Wie vertraut Albert mit seinem Neffen umgeht, fällt auf. Der Fürst dürfte in Pierre einen perfekten Ersatz-Thronfolger sehen. Falls Albert einmal etwas zustößt, solange sein vier Wochen alter Sohn Jacques noch nicht volljährig ist, könnte Pierre kommissarisch einspringen - obwohl er nur auf Platz sechs der monegassischen Thronfolge steht.

Fürst Albert + Co.

Familie Grimaldi gibt sich die Ehre

Fürst Albert, in prächtiger Uniform, und Fürstin Charlène zeigen sich auf dem Balkon. Ob die hochschwangere Fürstin an den Nationaltagsfeierlichkeiten teilnehmen würde, war bis zuletzt unklar gewesen.
Fürst Albert und Fürstin Charlène wiederholen sogar ihr Hochzeitsküsschen.
Der kleine Sacha, der im März 2013 zur Welt kam, kann sich das Geschehen vom Arm seines Vaters Andrea anschauen.
Prinzessin Caroline, ihre Tochter Alexandra, Sohn Andrea, Enkel Sacha und Schwester Stéphanie zeigen sich gemeinsam am Fenster und schauen in den Hof des Palastes.

11

Anders als seine Geschwister Andrea, 30, und Charlotte, 28, die in London beziehungsweise Paris leben, hat Pierre seinen Lebensmittelpunkt in Monaco. Er kennt alle Strippenzieher, sitzt in wichtigen Gremien wie der Handelskammer.

Seine Baufirma floriert

Hochzeit in diesem Jahr? Seit sechs Jahren sind Pierre Casiraghi und Beatrice Borromeo ein Paar.

Gleich zwei Büros unterhält der Junior, der in Mailand Wirtschaft und Management studiert hat, im Fürstentum. Eines im Ostflügel des Grimaldi-Palasts - und eines im "Athos Palace", dem Hauptsitz von Engeco, der Baufirma seines Vaters. Seit 2009 ist Pierre Casiraghi Hauptaktionär und Geschäftsführer des Unternehmens. Mit Erfolg: Unter seiner Führung konnte sich die Firma zuletzt zahlreiche milliardenschwere Aufträge sichern, etwa für den neuen Jachthafen Monacos, der im Juni 2014 eröffnet wurde.

Außerdem unterhält Pierre exzellente Kontakte nach Italien. Fürst Albert hofft, dass sein Neffe die dortige Oberschicht nach Monaco locken kann. Die beste Partie des Landes hat Pierre ohnehin schon an seiner Seite: Die Familie seiner Freundin Beatrice Borromeo, 29, zählt zum ältesten italienischen Uradel.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals