Notre-Dame: Die Queen ist "zutiefst betrübt"

Das Feuer in der Kathedrale Notre-Dame hat weltweit für Bestürzung gesorgt. Queen Elizabeth II. wandte sich nun an Präsident Macron.

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip sind in Gedanken bei Frankreich

In einer Nachricht an den französischen Präsidenten Emmanuel Macron (41) drückt Queen Elizabeth II. (92) ihre Bestürzung über das verheerende Feuer in der Pariser Kathedrale Notre-Dame aus. Ihr Mann Prinz Philip (97) und sie seien "zutiefst betrübt, die Bilder des Feuers zu sehen", das die Kathedrale umschlossen habe.

Den Einsatzkräften, "die ihr Leben riskiert haben, um zu versuchen, dieses wichtige nationale Denkmal zu retten", spreche die Queen ihre Bewunderung aus. Ihre Gedanken und Gebete seien in dieser schwierigen Zeit mit den Gläubigen vor Ort und mit ganz Frankreich.

Video zu: Die Queen ist "zutiefst betrübt"

"In engster Freundschaft"

Bundesaußenminister Heiko Maas (52) ging unterdessen darauf ein, dass Macron zur Hilfe für den Wiederaufbau der Kathedrale aufgerufen habe. "Deutschland steht dazu in engster Freundschaft bereit. Wir sind in Trauer vereint", erklärte Maas via Twitter unter anderem.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals