Prinzessin Haya + Scheich Mohammed: Gerichtsverhandlung in London wegen der Kinder

Es wird ernst für Prinzessin Haya bint al-Hussein und Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktoum: Die Anhörung vor dem Obersten Gericht in London zum Wohle ihrer beiden Kinder hat begonnen. Die Prinzessin erschien persönlich, der Scheich nicht.

Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktoum und Prinzessin Haya
Es ist das erste Mal, dass man Prinzessin Haya bint al-Hussein seit ihrer Flucht aus Dubai in der Öffentlichkeit sieht: Vor dem High Court in London hat die Anhörung zum Wohle ihrer beiden Kinder begonnen.

Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktoum, 70, der Emir von Dubai unterstellt seiner Frau Prinzessin Haya bint al-Hussein, 45, offenbar eine Affäre. Aus Angst um ihr Leben hat sie im Juni 2018 die Flucht nach Großbritannien ergriffen. Wochenlang war sie verschwunden, jetzt ist die Prinzessin erstmals in London gesichtet worden. Britische Medien veröffentlichten Bilder der geflohenen Prinzessin vor einem Familiengericht. Bei der zweitägigen Anhörung soll es Berichten zufolge um das Sorgerecht für die beiden gemeinsamen Kinder gehen.

Verwendete Quellen: The Sun, Daily Mail, BBC

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals