VG-Wort Pixel

Nach dem Tod der Queen Dreharbeiten zu "The Crown" sollen ruhen

Imelda Staunton verkörpert Queen Elizabeth II. in der neuen Staffel von "The Crown".
Imelda Staunton verkörpert Queen Elizabeth II. in der neuen Staffel von "The Crown".
© 2021, Netflix Inc./Alex Bailey
Die Dreharbeiten zur Serie "The Crown" sollen nach dem Tod der Queen unterbrochen werden - aus Respekt vor der Monarchin.

Die Serie "The Crown" verneigt sich vor der wahren Queen. Elizabeth II. (1926-2022) starb am Donnerstag (8. September) im Alter von 96 Jahren. Die erfolgreiche Netflix-Show widmet sich dem Leben der Königin. Serienschöpfer Peter Morgan (59) erklärte in einem Statement gegenüber "Deadline" nach dem Tod der Königin: "'The Crown' ist ein Liebesbrief an [die Königin] und ich habe vorerst nichts hinzuzufügen, nur Schweigen und Respekt." Morgan erklärte zudem: "Ich gehe davon aus, dass wir auch aus Respekt mit dem Filmen aufhören werden."

Seit 2021 laufen die Dreharbeiten für die fünfte und vorletzte Staffel der Serie. Eine sechste und letzte Staffel der Show - die das Leben der Monarchin seit 1947 nacherzählt - wurde von Netflix in Auftrag gegeben, wird aber voraussichtlich nicht die heutigen Ereignisse thematisieren. Angeblich soll die Serie im Jahr 2002 oder 2005 enden.

Drei Schauspielerinnen als Queen

Claire Foy (38) spielte in den Staffeln eins und zwei von "The Crown" die junge Queen. Olivia Colman (48) übernahm die Rolle in den Staffeln drei und vier. Beide Schauspielerinnen gewannen dafür unter anderem den Emmy. Imelda Staunton (66) wird in den Staffeln fünf und sechs auf dem Thron sitzen.

Die fünfte Staffel von "The Crown" wurde für November 2022 angekündigt. Darin geht es um die 1990er Jahre im britischen Königshaus, enden wird sie angeblich mit dem Unfalltod von Prinzessin Diana (1961-1997) und Dodi Al-Fayed (1955-1997) am 31. August 1997.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken