Nach Kussfoto mit Meghan Markle: Kollege Patrick Adams löscht Social-Media-Accounts

Als Freundin von Prinz Harry wird Meghan Markle mit Argusaugen beobachtet. Das bekam nun auch ihr Kollege Patrick J. Adams zu spüren

Ein harmloser Kuss auf die Wange von einer Kollegin - kein Wunder, dass Patrick J. Adams (36) sich vor ein paar Wochen nichts dabei dachte, ein solches Bild von sich und einem "Suits"-Co-Star auf seinen Social-Media-Kanälen zu posten. Nur handelt es sich beim besagten Co-Star um Meghan Markle (36), die Freundin von Prinz Harry (32), und innerhalb weniger Stunden kochten in den Medien Gerüchte einer Affäre hoch. Wie Adams jetzt dem US-Magazin "Esquire" verriet, war das für ihn der Auslöser, den sozialen Medien abzuschwören.

Patrick Adams nach Kussfoto mit Meghan Markle

Schon im vergangenen Monat hatte der Schauspieler urplötzlich und ohne jede Erklärung seine Accounts auf Instagram und Twitter gelöscht. Jetzt erzählt er den Grund: "Ich bin nicht gut darin, ich denke über jedes Posting und die Folgen zuviel nach und überlege, wer mithört und wie es ankommt", sagte Adams. "Ich habe dieses alte Foto von mir und Meghan am Set gepostet, das ich zufällig gefunden habe. Ich ging ins Bett, wachte am Morgen auf und stellte fest: 'Oh, ja. Ich lebe in einer Welt, in der man nichts mehr über Meghan posten kann.'"

Wie das wohl erst nach der Hochzeit werden würde?

Aus einer harmlosen, sentimentalen Erinnerung sei etwas vollkommen anderes konstruiert worden. "Es löste in mir den Gedanken aus: Warum sollte ich mir das antun?" erklärte Adams der Zeitschrift. Er und Markle seien "wie Bruder und Schwester".

Gut möglich, dass diese Situation sich für Markles männliche Freunde und Kollegen zukünftig nicht unbedingt bessert, denn wie die "Mail on Sunday" zuletzt berichtete, soll sich der Palast bereits darauf vorbereiten, eine Verlobung von Prinz Harry und der US-Schauspielerin bekanntzugeben. Mittlerweile soll sie laut "Us Weekly" sogar schon die Queen getroffen haben.

Unsere Videoempfehlung zum Thema:

Prinz Harry im Liebesurlaub

Heiratsantrag für seine Meghan?

Meghan Markle + Prinz Harry
Romantische Sonnenuntergänge, knisterndes Lagerfeuer und jede Menge Liebe - die Voraussetzungen für einen Heiratsantrag könnten wohl kaum besser sein. Doch stellt Harry seiner Meghan die Fragen aller Fragen?
©Gala

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Verspielte Muster trägt Herzogin Meghan selten, dafür aber gerne mal eine kräftige Farbe - wie bei der virtuell stattfindenden Konferenz "2020 Girl Up Leadership Summit". Im blauen, A-linienförmig geschnittenen Top des Luxus-Labels Adam Lippes hält sie eine leidenschaftliche Rede über die Gleichberechtigung von Frauen. Bei ihren - ebenfalls luxuriösen - Accessoires setzt Prinz Harrys Frau auf Altbewährtes ...
An ihrem linken Arm trägt Herzogin Meghan das "Ott Friendship Bracelet" von Monica Vinader für 230 Euro, das sie bereits öfter zu Terminen anhatte. Und auch ihr geliebtes Cartier-"Love Bracelet" aus 18 Karat Gelbgold, das sie seit Jahren besitzt, blinkt von ihrem Handgelenk. Es kostet um die 6000 Euro.
Als gebürtiges "California Girl" weiß Meghan sich auch an heißen Sommertagen in Los Angeles perfekt zu kleiden: In einem beigen asymmetrischen Leinenkleid des europäischen Labels "Magic Linen" ( Preis rund 70 Euro) macht sie eine tolle Figur. Dazu kombiniert sie einen Strohhut von Janessa Leoné für rund 260 Euro, die breite Krempe schützt sie nicht nur vor der Sonne, sondern auch vor den neugierigen Blicken. Ballerinas von Chanel und eine große Sonnenbrille geben dem luftigen Look das glamouröse Etwas. Prinz Harry setzt indes auf sein altbewährtes graues Polo-Shirt und eine blaue Jeans. 
In einem niedlichen Video, das zu Archies erstem Geburtstag veröffentlicht wird, sehen wir auch Herzogin Meghan nach langer Zeit mal wieder. Sie trägt einen absoluten Wohlfühllook und findet zurück zu ihren Wurzeln: ein hellblaues Jeanshemd, einen lockeren Dutt und natürliches Make-up. 

472

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals