Meghan Markle und Prinz Harry: Was für Hochzeitsgeschenke wünschen sie sich?

In wenigen Wochen heiraten Meghan Markle und Prinz Harry. Wer den beiden ein Geschenk machen will, für den hat das Paar einige Vorschläge

Teaser Hochzeit 
Letztes Video wiederholen
Da sowohl der Prinz als auch die ehemalige „Suits“-Darstellerin sich in den letzten Jahren stark sozial engagiert haben, wünschen sie sich von ihren Hochzeitsgästen keine Geschenke. Stattdessen soll fleißig gespendet werden.

Die royale Traumhochzeit des Jahres ist nur noch etwas mehr als fünf Wochen entfernt. Am 19. Mai geben sich US-Schauspielerin Meghan Markle (36, "Suits") und Prinz Harry (33) das Jawort. Auf traditionelle Hochzeitsgeschenke verzichtet das Paar jedoch. "Prinz Harry und Frau Meghan Markle sind unglaublich dankbar für das Wohlwollen, das ihnen seit der Ankündigung ihrer Verlobung entgegengebracht wurde, und sind daran interessiert, dass möglichst viele Menschen von dieser Großzügigkeit profitieren", heißt es in einem offiziellen Statement des britischen Königshauses. Doch ein Gang zur Post ist überflüssig, stattdessen sollen Spenden fließen.

Ihr Kampf gegen HIV

Sieben Wohltätigkeitsorganisationen habe das Paar selbst ausgewählt, "die sie unterstützen möchten und die ihre gemeinsamen Werte widerspiegeln". Die Wohltätigkeitsorganisationen vertreten dabei "eine Reihe von Themen", die beide "leidenschaftlich interessieren", wie etwa die Frauenrechte, Umweltschutz oder der Kampf gegen HIV. "Viele von ihnen sind kleine Wohltätigkeitsorganisationen, und das Paar freut sich, ihre Arbeit zu unterstützen und zu beleuchten".

Meghan Markles persönliches Anliegen 

CHIVA (Children's HIV Association) unterstützt Kinder und deren Familien in Großbritannien und Irland, die mit HIV aufwachsen. Crisis hilft Menschen in Großbritannien aus der Obdachlosigkeit heraus. Myna Mahila Foundation stärkt Frauen in den Slums von Indiens Metropole Mumbai. Meghan Markle besuchte die Organisation im Januar 2017, wie ein Foto auf dem Twitter-Account des Kensington Palastes zeigt. Über ihren Besuch berichtete sie damals in der "Time".

Scotty's Little Soldiers kümmert sich um trauernde Kinder von gefallenen Soldaten. StreetGames versucht mittels Sport das Leben von jungen Menschen in Großbritannien zu verbessern, damit sie gesünder, sicherer und erfolgreicher werden. Surfers Against Sewage ist eine britische Wohltätigkeitsorganisation für den Schutz von Ozeanen, Stränden, Wellen und Wildtieren. Und The Wilderness Foundation UK fördert die natürliche Wildnis. 

Welches wird ihr Brautkleid?

Zwischen diesen Roben könnte Meghan Markle wählen

In der Serie "Suits" schlüpft Meghan Markle in ihrer Rolle als Rachel Zane in ein Brautkleid von Designerin Anne Barge. Es überzeugt durch einen V-Ausschnitt mit feinen Trägern, einen taillierten Schnitt und aufwendige Stickereien auf Tüll. Eigentlich eine passende Kreation für eine angehende Prinzessin.
Auf den offiziellen Verlobungsfotos trägt Meghan Markle eine Robe von Ralph & Russo. Seither wird das Label als Favorit für ihr Brautkleid gehandelt. Bei der Runway-Show im Januar 2018 zeigt die Marke daraufhin diesen pompösen Traum in Weiß. Ob Meghan tatsächlich auf so einen prunkvollen Entwurf setzen wird?
Während der Schau präsentiert Ralph & Russo weitere Traumroben. Bei dieser sticht besonders die Drapage in Form von Blumen ins Auge. Sonst ist die Kreation eher schlicht gehalten.
Äußerst glamourös ist dieses Modell von Ralph & Russo. Hier ersetzt ein XXL-Cape die Schleppe, Spitze und Stickereien machen den Look besonders romantisch. Können wir von Meghan etwa auch so viele Perlen und Strass erwarten?

17

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema