Königin Sofía: In der Ruhe liegt ihre Kraft

Spaniens Royals schlittern von einem Skandal in den nächsten - nur Königin Sofía hält Familie und Monarchie noch zusammen. An diesem Samstag wird sie 75

Königin Sofia

Als Anfang 2012 die (nicht autorisierte) Biografie "Die Einsamkeit der Königin" erschien, konnte Sofía einem richtig leidtun. Die spanische Journalistin Pilar Eyre zeichnet darin das Bild einer Frau, deren Ehe seit 1976 ausschließlich auf dem Papier existiert, die von ihrem Mann systematisch betrogen wurde und nur aus Pflichtbewusstsein an seiner Seite blieb. Das Buch wurde zum Bestseller. Eine sicher unangenehme Situation für Sofía.

Im Sommer 1987 besuchte Diana (hier mit Prinz Harry) Königin Sofia auf Mallorca. Auch Juan Carlos mochte die britische Prinzessin gern.

Doch sie ließ sich nichts anmerken, wie immer. Eine weise Entscheidung an einem Wendepunkt ihres Lebens. Denn binnen eines Jahres ist sie von der still lächelnden Gattin zu einer selbstbewussten Vertreterin Spaniens geworden. Solo reiste sie nach New York, wurde dort von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon für ihre sozialen Verdienste ausgezeichnet. Mit ihrem Sohn Kronprinz Felipe, 45, zeigte sie sich am Nationalfeiertag. Aufrecht wie stets, aber so fröhlich, wie man sie lange nicht mehr sah.

Tatsächlich ist heute Juan Carlos, 75, das Problem. Gesundheitlich, vor allem aber moralisch ist er schwer angeschlagen. Sogar ehemalige Bewunderer halten ihn nach seinen vielen Skandalen, darunter die unrühmliche Elefantenjagd, für eine traurige Lachnummer. In der Öffentlichkeit tritt er nur noch selten auf. Nach einer Hüftoperation Ende September, dem achten Eingriff in drei Jahren, muss er sich bis auf Weiteres von seinem Sohn vertreten lassen. Abdanken will er jedoch nicht.

Gerüchte um Prinzessin Mabel

Wer ist der attraktive Mann an ihrer Seite?

Prinzessin Mabel von Oranien-Nassau und Brandon O'Dell
Schon oft gab es Gerüchte, Prinzessin Mabel von Oranien-Nassau hätte einen neuen Mann an ihrer Seite. Bei einem Charity Event in Amsterdam zeigt sich die 50-Jährige mit diesem hübschen Mann.
©Gala

Mit ihrer Schwiegertochter Letizia verbindet Königin Sofia heute ein herzliches Verhältnis. Zu Beginn achtete sie vor allem darauf, dass die bürgerlich Geborene alle Feinheiten des strengen spanischen Hofzeremoniells erlernt.

Sofía besucht ihren Mann jedesmal brav, wenn er im Krankenhaus ist. Zuletzt verbrachte sie sogar einen ganzen Tag an seinem Bett. "Sie sagt, dass die Familie für sie das Wichtigste auf der Welt sei. Deshalb ist sie bemüht, die Dinge zu richten", erläutert Almudena Martínez-Fornés, Königshaus-Expertin der spanischen Tageszeitung "ABC", gegenüber "Gala". Selbst als Einzige von den peinlichen Skandalen des spanischen Königshauses unbelastet, gelingt es Sofía, nicht nur die eigene Familie zusammenzuhalten, sondern vielleicht sogar die spanische Monarchie vor dem Untergang zu bewahren.

Spaniens Königspaar

Felipe und Letizia mit ihren Töchtern

Sie kann stolz König Felipe, Königin Letizia und Prinzessin Sofia auf Kronprinzesssin Leonor! Im Rahmen des Prinzessin-von-Asturien-Preises hält die junge Thronfolgerin am Abend des 18. Oktober eine beeindruckende Rede vor großem Publikum. Damit tritt die 13-Jährige in die Fußstapfen ihres Vaters, der im gleichen Alter im Jahr 1981 zum ersten Mal offiziell vor das Mikro trat. Die Prinzessin-von-Asturien-Preise werden jährlich in Oviedo, der nordspanischen Hauptstadt des Fürstentums Asturien, überreicht. Sie gelten als "spanische Version der Nobelpreise" und sind mit 50.000 Euro dotiert. 
18. Oktober 2019  Im Rahmen der Vergabe der Prinzessin-von-Asturien-Preise findet im Hotel Reconquista in Oviedo eine Audienz der spanischen Königsfamilie statt. Königin Letizia ist an der Seite ihrer Tochter Leonor, die an diesem Abend ihr Debüt geben wird.
Die spanische Kronprinzessin begrüßt die ehemalige US-amerikanische Skirennläuferin Lindsey Vonn, die an diesem Tag ihren 35. Geburtstag feiert.
17. Oktober 2019  Zu Beginn der Feierlichkeiten anlässlich der Prinzessin-von-Asturien-Preise werden Prinzessin Leonor, König Felipe, Königin Letizia und Prinzessin Sofía in Oviedo im Fürstentum Asturien begrüßt.

179

"Die Monarchie steht in Spanien auf wackeligen Füßen", so eine Palastkennerin zu "Gala". Sollte Juan Carlos weiter kein Fettnäpfchen auslassen und sollte Felipe als Nachfolger nicht überzeugen, könnte der Ruf nach einer Republik lauter werden. "Sofía ist es aber sehr wichtig, für ihre Kinder die Monarchie zu retten. Für Juan Carlos war es schwer genug, den Thron zu besteigen, und von ihrer eigenen Familie weiß sie, wie schlimm es ist, den Thron zu verlieren."

Als griechische Prinzessin, verwandt mit dem britischen, dänischen und deutschen Hochadel, heiratet Sofía 1962 Juan Carlos, damals designierter Nachfolger des spanischen Diktators Francisco Franco. Eine arrangierte Ehe. Anfangs spricht Sofía nicht einmal Spanisch. 1973 muss sie erleben, wie ihr Bruder Konstantin, bis dahin König von Griechenland, nach einem Militärputsch ins Exil geht. Zwei Jahre später stirbt Franco, und Juan Carlos wird König von Spanien. Sofía widmet sich von Beginn an vor allem karitativen Aufgaben, ihren Kindern und später den Enkelkindern.

Zu ihren engen Freundinnen zählen die königlichen Kolleginnen in den Niederlanden, Großbritannien, Dänemark und Schweden. Allerdings werden sie alle an diesem Samstag nicht zu Sofías 75. Geburtstag kommen. "Es gibt keine offizielle Geburtstagsfeier", so ein Sprecher des Königshauses zu "Gala". "Die Familie feiert Jubiläen meist im engsten Kreis." Schade zwar - aber leidtun muss Sofía einem deshalb nicht mehr.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals