VG-Wort Pixel

Königin Paola von Belgien "Es geht ihr gut"

Königin Paola
Königin Paola
© Dana Press
Königin Paola von Belgien wurde am Mittwoch, 26. September, mit einem Militärflugzeug von Italien in ein Krankenhaus nach Belgien geflogen

Am Mittwoch (26. September) soll Königin Paola von Belgien, 81, in Venedig, Italien, einen leichten Schlaganfall erlitten haben, so die erste Meldung des TV-Senders "RTBF".

Es geht ihr gut

Michele Alzetta, der Notarzt, der Paola im "Santi Giovanni e Paolo de Venise"-Krankenhaus zuerst behandelte, berichtete "RTBF" am Mittwoch, dass der Gesundheitszustand der Königin nicht besorgniserregend sei und meinte: "Es geht ihr gut. Sie kam heute Nacht zu uns und wir haben eine Reihe von Untersuchungen durchgeführt, um ihr zu erlauben so schnell wie möglich und in aller Ruhe wieder zu gehen."  

Königin Paola ist wieder in Belgien

Am Mittwochnachmittag verließ Paola - begleitet von ihrem Ehemann König Albert, 84, - mit dem Boot-Krankenwagen das Krankenhaus. Vom Flughafen Marco Polo flog das Paar dann nach Melsbroek, Belgien, wo es um 17.15 Uhr landete. Mit einem Krankenwagen und unter Polizeibegleitung ging es danach gleich ins Krankenhaus, schreibt die belgische Tageszeitung "Het Nieuwsblad". 

Kurz darauf traf auch König Philippe, 58, Paolas ältester Sohn, ein, der bis 18.45 Uhr bei ihr blieb.

Update: Sie ist wieder zu Hause

Am Donnerstag (27. September) ist Paola entlassen worden. Sie erholt sich auf Schloss Belvédère in Laeken. Der Palast teilte mit, es habe sich um eine kleineren Vorfall in den Hirnblutgefäßen gehandelt, ohne bleibende Schäden. Paola gehe es schnell besser. 

Die Ex-Königin feierte am 11. September ihren Geburtstag in Italien, wo sie gemeinsam mit ihrem Mann Albert II., 84, einen großen teil des Jahres lebt. Sie soll schon seit einigen Jahren mit ihrer Gesundheit kämpfen, so Dana.

cfu Dana Press


Mehr zum Thema


Gala entdecken