VG-Wort Pixel

Königin Máxima Todtraurig wegen tragischem Unfall

Königin Máxima trauert am 20. September um vier tödlich verunglückte Kinder
Königin Máxima trauert am 20. September um vier tödlich verunglückte Kinder
© Dana Press
Bei einem Auftritt kämpft Königin Máxima der Niederlande mit den Tränen

Für Königin Máxima, 47, sollte es ein schöner Termin werden: Als Ehrenpräsidentin von "Meer Muziek in de Klas" (zu Deutsch: Mehr Musik im Klassenzimmer) war sie am gestrigen Donnerstag (20. September) ins Theater De Lawei nach Drachten gekommen, um die Musikausbildung von Kindern zu unterstützen. Doch ein furchtbares Unglück überschattete ihren Besuch.

Vier kleine Kinder sterben

Nur wenige Stunden vor Máxima Auftritt hatte sich in Oss unweit der deutschen Grenze ein schlimmes Unglück ereignet: Eine Frau, die für eine Kindertagesbetreuung arbeitete, brachte gegen 8.30 Uhr am Morgen mehrere Kinder in einem elektrischen Lastenrad in eine Schule. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um eine Eigenentwicklung des niederländischen Herstellers Stintum. Der Fahrer steht dabei während der Fahrt hinter einer Art großer Kiste, in der bis zu zehn Kinder sitzen können.
An einem Bahnübergang wurde die Gruppe von einem Zug erfasst. Vier Kinder im Alter von vier bis elf Jahren alt sind dabei gestorben. Die Begleiterin und ein weiteres Kind liegen sehr schwer verletzt im Krankenhaus. Das schwerverletzte Kind und zwei der verstorbenen Kindern kommen aus einer Familie. Möglicher Grund für das Unglück: Augenzeugen wollen gesehen haben, dass die Bremsen des Rades nicht funktioniert haben. 

Königin Máxima  leidet mit den Familien

Königin Máxima ist selbst Mutter von drei Töchtern: Prinzessin Catharina-Amalia, 14, Prinzessin Alexia, 13, und Prinzessin Ariane, 11. Dass andere Mütter nun das liebste auf der Welt verloren haben, erschüttert sie zutiefst. "Unsere Gedanken sind bei allen Familien, die ihre Kinder durch den schrecklichen Unfall in Oss verloren haben. Mein Mann und ich fühlen wirklich enorm mit und haben hierfür keine Worte", sagt Máxima den Tränen nahe einem Reporter während ihres Auftrittes. Wie es ist, ein enges Familienmitglied zu verlieren, musste sie selbst schmerzlich erfahren: Im Juli 2017 verstarb ihr Vater, im Juni 2018 nahm sich ihre Schwester das Leben

jre / Mit Material von Dana Press Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken