VG-Wort Pixel

Königin Máxima Sturz mit Folgen

Zähne zusammenbeißen: Königin Máxima letzte Woche beim Empfang des griechischen Präsidenten Prokopis Pavlopoulos und seiner Frau in Den Haag.
Zähne zusammenbeißen: Königin Máxima letzte Woche beim Empfang des griechischen Präsidenten Prokopis Pavlopoulos und seiner Frau in Den Haag.
© Dana Press
Ruhiger angehen lassen muss es Königin Máxima der Niederlande in den kommenden Tagen. Sie hat eine Gehirnerschütterung

Am Montag empfing Königin Máxima gemeinsam mit ihrem Ehemann König Willem-Alexander das Präsidentenpaar von Griechenland und zeigte sich gut gelaunt wie eh und je. Aber sicher ging es ihr dabei nicht gut und sie biss tapfer die Zähne zusammen.

Denn wie der Königshof in Den Haag inzwischen bekanntgab, hat sich die 45-Jährige bei einem Sturz eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen. Der Vorfall trug sich bereits am vergangenen Freitag zu und geschah offenbar in Wassenaar, wo sie mit ihrer Familie lebt.

Wegen des Unfalls müsse Königin Máxima es deshalb "in den kommenden Tagen ruhiger angehen lassen", heißt es in der Meldung des Hofes weiter.

Eigentlich sollte sdie Königin am Freitag, 8. Juli, zum Beginn der Sommerferien gemeinsam mit ihrer Familie an einem Fototermin teilnehmen. Ob sie diese Veranstaltung - bei der es immer fröhlich und turbulent zugeht - absagen muss, ist bislang noch nicht klar. Auch der genaue Hergang des Sturzes wurde vom niederländischen Königshaus nicht näher erläutert.

SpotOnNews

Mehr zum Thema