VG-Wort Pixel

Königin Máxima Sorge um ihren Vater

Königin Máxima
© Getty Images
Nach einem schweren Sturz musste Königin Máximas Vater Jorge Zorreguieta in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Trotz der Sorge um ihn nahm sie Termine wahr

Schock für Königin Máxima der Niederlande: Ihr 87-jähriger Vater Jorge Zorreguieta ist am Dienstag (5. Januar) schwer gestürzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Wie argentinische und niederländische Medien übereinstimmend berichten, soll er während eines Urlaubs in Villa La Angostura im Badezimmer gestürzt und auf den Hinterkopf gefallen sein.

Intensivstation

Laut der argentinischen Zeitung "La Nación" wurde der ehemalige Politiker sofort auf die Intensivstation eines Krankenhauses in San Carlos de Bariloche gebracht. Nachdem die Ärzte eine Kernspintomographie durchgeführt hatten, behielten sie Zorreguieta zur Beobachtung über Nacht in der Klinik. Dabei hatte er offenbar Glück im Unglück, denn wie ein Sprecher der Klinik bestätigte, durfte er schon am nächsten Tag in sein Ferienhaus zurückkehren.

Die Familie von Königin Máxima hält sich öfter in dem patagonischen Städtchen auf, da ihr Bruder Martín dort ein Restaurant besitzt. Auch Máxima und König Willem-Alexander verbrachten die Weihnachtsfeiertage 2014 dort.

Erster Termin nach den Weihnachtsferien

Trotz der Sorge um ihren Vater nahm Königin Máxima am Mittwoch in den Niederlanden ihren ersten Termin nach dem Weihnachtsurlaub wahr. Sie besuchte den Keukenhof im niederländischen Lisse, wo sie den "Tuinbouw Ondernemersprijs", einen Gartenbaupreis, verlieh und tapfer in die Kameras lächelte.

iwe / Gala

Mehr zum Thema