Königin Máxima Sie bricht China-Reise ab


Seit Montag plagt sich Königin Máxima mit einer Niereninfektion herum. Jetzt ist es so schlimm geworden, dass sie ihren Besuch in China abbrechen musste

Schreckensnachricht: Die niederländische Königin Máxima, 44, musste am gestrigen Dienstag wegen einer akuten Nierenbeckenentzündung ihren Besuch in China abbrechen. Sie leide trotz Einnahme von Medikamenten weiter an Fieber und Rückenschmerzen, teilte das Königshaus mit. Máxima hat am Abend den Rückflug angetreten und sich dann in Den Haag in ein Krankenhaus begeben. König Willem-Alexander, 48, werde den Staatsbesuch wie geplant bis morgen fortsetzen.

Genesungswünsche

Máximas Nierenbeckenentzündung war am Montag von einem Arzt in Peking diagnostiziert worden. Die Königin hatte darufhin ihre Teilnahme am offiziellen Besuchsprogramm eingeschränkt. Doch zu aller Überraschung erschien sie am Montagabend doch zum Staatsbankett.

Sie kann doch noch strahlen: Trotz einer Nierenbeckenentzündung war Königin Máxima beim Staatsbankett in Peking anwesend.
Sie kann doch noch strahlen: Trotz einer Nierenbeckenentzündung war Königin Máxima beim Staatsbankett in Peking anwesend.
© Dana Press

Sie erhielt zahlreiche Genesungswünsche, für die sich Willem-Alexander per Twitter bedankte.

Tapferer Auftritt

Vielleicht hat sie sich mit der Teilnahme am Staatsbankett in Peking am Montagabend doch ein wenig zu viel zugemutet, doch darauf wollte die 44-Jährige auf keinen Fall verzichten. Obwohl die dreifache Mama ein wenig schlapp wirkte, gab sie sich dort tapfer und ließ sich ihre Krankheit nicht anmerken.

pei Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken