Königin Máxima : Rührende Worte nach dem Tod ihres Vaters

Königin Máxima hat sich nach dem Tod ihres Vaters Jorge Zorreguieta (†) mit rührenden Worten an ihre Unterstützer gewandt

Königin Maxima

Königin Máxima wurde am achten August mit der Nachricht vom Tod ihres Vater Jorge Zorreguieta konfrontiert. Seither ist die gebürtige Argentinierin in tiefer Trauer. Obwohl Zorreguieta ein höchst umstrittener Mann und in den Niederlanden quasi unerwünscht war, wohnten sie und ihr Mann   der Beisetzung in Buenos Aires bei. Jetzt dankt Máxima ihren Unterstützern.

Königin Máxima dankt ihren Unterstützern

In einem jetzt von der Königin veröffentlichten Statement heißt es:

"Wir bedanken uns herzlich für alle Botschaften, die wir nach dem Tod meines Vaters, des Schwiegervaters und des Großvaters unserer Kinder erhalten haben. Euer Mitgefühl war für uns eine große Unterstützung."

Höchst umstrittenes Familienmitglied

Der niederländische Hof war genau wie so viele andere Menschen überhaupt nicht einverstanden mit der Rolle von  (†) während der argentinischen Militärdiktatur in den 1970er und 80er Jahren. Er galt in den Niederlanden als Persona non grata. Die Anwesenheit des Königspaares bei der Beisetzung in dem südamerikanischen Land war dann auch eine ausdrücklich private Angelegenheit.

Unsere Videoempfehlung zum Thema:

Königin Maxima

Die Stimme von Königin Máxima

Fashion-Looks

Der Style von Königin Máxima

Zu einer farbenfrohe Bluse entscheidet sich Königin Máxima für eine schlichte Culotte. So wirkt das Oberteil umso mehr. Das wahre Highlight bleibt jedoch ihr Schmuck.
Wie so oft greift Máxima zu Statement-Teilen und schreckt nicht davor zurück, dass Ohrringe und Kette gleichermaßen pompös sind. Das nennen wir modischen Mut, der sich auszahlt.
Schlichter ist da schon diese Kombination, die sommerlich elegant wirkt. Lackpumps, Perlen und ein Cremeweiß harmonieren ganz fantastisch.
Bei all der Eleganz passt eine Tasche von Chanel natürlich ganz hervorragend. Tolle Outfit, liebe Máxima.

257

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema