Königin Máxima: Auszeichnung für ihr soziales Engagement

Die niederländische Königin Máxima hat in Baden-Baden den "Deutschen Medienpreis" erhalten. Sie wurde für ihren Kampf gegen die Armut geehrt

Royaler Glanz in Baden-Baden: Máxima, Königin der Niederlande, wurde mit dem "Deutschen Medienpreis" geehrt. Die Verleihung fand am Freitag (21. März) im Kongresshaus von Baden-Baden statt.

Fashion-Looks

Der Style von Königin Máxima

Königin Máxima hat auch Termine, die nicht so leicht sind: In Den Haag besucht sie ein Bestattungsinstitut, um über die Auswirkungen der Coronakrise auf die Branche zu sprechen. Statt wie üblich bunter Prints trägt die Königin hier ganz zurückgenommen einen Hosenanzug von Massimo Dutti.
Königin Máxima stellt in einer weit geschnittenen Jeans zum weißen Blusentop mit Statementschulter moderne Eleganz und Freude an Mode aus.
Beim Besuch eines Supermarkets und eines Recyclinghofes während der Corona-Pandemie setzt Königin Máxima auf einen Komplett-Look in Beige. Die Ohrringe sind von Cartier,  die Clutch von Sophie Habsburg. Zu Bluse und Hose trägt sie einen Schal lässig über die Schulter geworfen.
Seventies Flair im niederländischen Königshaus! Königin Máxima bezaubert bei der Wiedereröffnung des Nationaltheaters in Den Haag in einem verzierten "Lakai Dress" des Labels Zazi. Dazu trägt sie schwarze Plateau-Pumps mit zarten Riemchen.

126

Die 42-Jährige wurde von der Firma Media Control für ihr soziales Engagement ausgezeichnet: Die gebürtige Argentinierin setzt sich seit 2009 als UN-Sonderbeauftragte dafür ein, dass auch Armen in Entwicklungsländern der Zugang zu Kleinkrediten ermöglicht wird. Der Preis wurde ihr von Daniela Schadt überreicht. In ihrer Laudatio sagte die Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck, Königin Máxima mache sich mit einer "herzlichen Hartnäckigkeit" für die Idee stark, dass Menschen dauerhaft unabhängig von finanzieller Hilfe würden. Die "Königin der Herzen", die von ihrem Mann Willem-Alexander, 46, begleitet wurde, bedankte sich mit einem strahlenden Lächeln und einem Satz auf Deutsch: "Ich liebe die deutsche Gastfreundschaft."

Unter den Gästen der Veranstaltung waren auch der Fußball-Nationaltrainer Joachim Löw, der frühere Schwimm-Star Franziska van Almsick sowie die dreifache Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch, die erst vor wenigen Tagen ihre Karriere beendete. Den "Deutschen Medienpreis" konnten in den vergangenen Jahren unter anderem George Clooney, Bill Clinton, der Dalai Lama, Nelson Mandela und Angela Merkel entgegennehmen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals