VG-Wort Pixel

König Willem-Alexander + Königin Máxima Todesdrama bei ihrem Deutschland-Besuch

König Willem-Alexander, Königin Máxima
© Getty Images
Kurz bevor das niederländische Königspaar vergangene Woche am Hotel "Bayerischer Hof" in München ankam, stürzte ein Mann aus dem fünften Stock in den Tod

Vier Stunden bevor das niederländische Königspaar Máxima und Willem-Alexander vergangene Woche bei ihrem Deutschlandbesuch in ihrem Hotel "Bayerischer Hof" in München ankamen, spielten sich vor der Fünf-Sterne-Unterkunft dramatische Szenen ab: Ein Mann stürzte aus dem fünften Stock des Hotels in den Tod.

Was war passiert?

Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Toten um den 48-jährigen Fitness-Unternehmer Arne J. handelt, der wie das Königspaar aus den Niederlanden stammte.

Schockierend ist vor allem folgendes Detail: Der Mann soll in seiner Heimat wegen Mordverdachts mit Haftbefehl gesucht worden sein. Vor rund zwei Wochen wurde in seiner Wohnung ein 22-jähriger Mann tot aufgefunden, der auch noch der Mitarbeiter des Toten gewesen sein soll.

Arne J. wurde wegen Mordes gesucht

Niederländische Medien berichten, dass der verstorbene Mart B. mit "K.-o".-Tropfen betäubt und sexuell missbraucht worden sein soll. Aus der Betäubung wachte der 22-Jährige schließlich nicht mehr auf. Nachbarn sollen das Auto von Arne J. am Tag vor der Tat noch in der Nähe seiner Wohnung gesehen haben. Am darauffolgenden Tag war der Wagen verschwunden - woraufhin die Polizei den 48-jährigen Verdächtigen zur Fahndung ausschrieb.

In einem Abschiedsbrief bestreitet er die Tat

Arne J. war offenbar panisch nach München geflüchtet und hatte sich dort im gleichen Hotel wie das niederländische Königspaar eingebucht.

Auf seinem Zimmer fanden die Beamten einen Abschiedsbrief, in dem sich der Verdächtige von dem Tatvorwurf des Mordes an Mart B. distanzierte. Er soll geschrieben haben, dass er seinen 22-jährigen Mitarbeiter schon bewusstlos in seiner Wohnung angetroffen habe und geglaubt habe, der junge Mann erhole sich wieder. Daraufhin sei er ins Büro gefahren und habe bei seiner Rückkehr in die Wohnung Mart B. tot aufgefunden. Er habe nicht damit leben können, dass sein Mitarbeiter in seiner Wohnung gestorben war, soll es weiter in dem Abschiedsbrief heißen. Kurz nach der Ankunft der niederländischen Royals stürzte sich der 48-Jährige aus einem Fenster im fünften Stock des Hotels.

Zufall oder Absicht?

Ein Zwischenfall, der für große Aufregung vor dem königlichen Besuch in der bayerischen Hauptstadt sorgte: Die Polizei sperrte sofort den Tatort ab und hängte Tücher auf, um Fußgängern den furchtbaren Anblick zu ersparen. Daraufhin musste alles besonders schnell gehen. Nicht auszumalen, wenn Königin Màxima und König Willem-Alexander von einem solch schockierenden Anblick in Bayern begrüßt worden wären.

Warum der gesuchte Niederländer ausgerechnet nach München fuhr und dort im gleichen Hotel wie die holländische Königsfamilie eincheckte, ist noch unklar. War das Zufall oder Absicht? Eine furchtbare Tragödie, die den so freudigen Besuch der Royals überschattet hat.

jkr / Gala

Mehr zum Thema