König Willem-Alexander + Königin Máxima: Reaktion auf den Anschlag in Utrecht

König Willem-Alexander und Königin Máxima haben sich in einem Statement bestürzt über den Anschlag in einer Utrechter Straßenbahn geäußert

Am Montagvormittag (18. März) hat ein Anschlag die niederländische Stadt Utrecht erschüttert In einer Straßenbahn wurden bei einem bewaffneten Angriff drei Menschen durch Schüsse getötet und weitere Personen teils schwer verletzt. Laut Medienberichten sei bisher noch unklar, ob es sich dabei um einen Terroranschlag oder um eine Beziehungstat gehandelt habe. Der Hauptverdächtige sei bereits festgenommen worden. König Willem-Alexander, 51, und Königin Máxima, 47, haben sich am Tag nach der Tat in einem Statement zu dem schrecklichen Vorfall geäußert.

König Willem-Alexander und Königin Máxima drücken ihr Mitgefühl aus

Das niederländische Königspaar drückte auf seiner offiziellen Website und auf seinem Twitter-Account seine Bestürzung und Anteilnahme aus: "Wir sind tief betroffen darüber, dass bei einem Anschlag in Utrecht drei Menschen getötet und weitere schwer verletzt wurden", beginnen die bewegenden Zeilen. "Wir sind zutiefst mit den Opfern und ihren Familien verbunden. Gewalttaten wie diese sind völlig inakzeptabel. Wir müssen gemeinsam für eine Gesellschaft kämpfen, in der Freiheit und Toleranz herrschen. Wir möchten allen Helfern danken, die sich momentan für die Betroffenen einsetzen. In Gedanken sind wir bei den Bürgern von Utrecht."

Der Vorfall in Utrecht ereignete sich nur wenige Tage nach den Terroranschlägen von Neuseeland: Am Freitag (15. März) waren bei  Angriffen auf zwei Moscheen in der Stadt Christchurch 49 Menschen ums Leben gekommen und viele weitere verletzt worden. Queen Elizabeth, 92, aber auch Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, sowie Herzogin Catherine, 37 und Prinz William, 36, zeigten sich tief bestürzt und verurteilten die schlimmsten Anschläge in der Geschichte des Landes.

König Willem-Alexander + Königin Máxima

Ihr Bremen-Besuch in Bildern

König Willem-Alexander und seine Frau Königin Máxima sind für einen eintägigen Besuch in Bremen gelandet.
Erste Station am Morgen ist der Besichtigung von Airbus Defence & Space, das auf militärische und zivile Raumfahrtsysteme spezialisiert ist. Máxima lässt sich fasziniert die Weltraumtechnik erklären.
Willem-Alexander und Máxima schauen sich das "Columbus"-Modul an, ein in Bremen entwickeltes Weltraumlabor.
Auf dem Rathausplatz winkt Willem-Alexander fröhlich den Fans zu.

11

Verwendete Quellen: Twitter, koninklijkhuis.nl

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema