VG-Wort Pixel

König Rama X. von Thailand Sein Sohn wird mit Flugzeug aus München abgeholt

König Maha Vajiralongkorn (rechts), Königin Suthida (dahinter) mit Prinz Dipangkorn Rasmijoti (Mitte) und Prinzessin Bajrakitiyabha (links) bei einer königlichen, religiösen Zeremonie in Bangkok am 14. Oktober 2020
König Maha Vajiralongkorn (rechts), Königin Suthida (dahinter) mit Prinz Dipangkorn Rasmijoti (Mitte) und Prinzessin Bajrakitiyabha (links) bei einer königlichen, religiösen Zeremonie in Bangkok am 14. Oktober 2020
© Getty Images
Thailands König Rama X. hat seinen Sohn Dipangkorn Rasmijoti aus München abholen lassen. Mit einem Flugzeug der Royal Thai Airforce ging es für den 15-Jährigen zurück nach Bangkok.

Während in Thailand Proteste wüten, ließ Thailands König Maha Vajiralongkorn, 68, genannt Rama X., seinen Sohn am Montag, 12. Oktober 2020, aus München einfliegen. 

König Rama X.: Sein Sohn geht in Bayern zur Schule

Dipangkorn Rasmijoti, 15, besucht die Freie Waldorfschule Isartal in Bayern. Obwohl die Herbstferien dort noch nicht begonnen haben, wurde der 15-Jährige bereits Anfang der Woche zurück in seine Heimat geholt - und das in einem Airbus A345 der Royal Thai Airforce, wie es sich für einen Prinzen gehört. Laut des Berichts soll die Maschine um zwei Uhr Morgens auf dem Franz-Josef-Strauss Flughafen gelandet und am Nachmittag zurück nach Bangkok abgehoben sein.

"Der König hofft, dass er sein aufgebrachtes Volk beruhigen kann, wenn er sich mit seiner ganzen 'Familie' zeigt", meint ein Insider gegenüber "Bild" und spielt auf die anhaltenden Demonstrationen gegen den Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha, 66, an. "Deshalb muss Königin Suthida es zähneknirschend akzeptieren, dass Ramas Zweitfrau Koi an allen Zeremonien teilnimmt."

Sieben Kinder aus drei Ehen

König Rama X. hat insgesamt sieben Kinder. Prinzessin Bajrakitiyabha, 41, ist seine älteste Tochter und stammt aus seiner ersten Ehe mit seiner Cousine, Prinzessin Soamsawali. 1991 wurden sie geschieden. Aus seiner Affäre mit Sujarinee Vivacharawongse stammen vier Söhne, die zwischen 1979 und 1985 auf die Welt kamen. 1994 nahm er sie zur Frau, nur um zwei Jahre später wieder die Scheidung einzureichen. Er warf ihr Ehebruch vor. Zeitgleich erkannte er ihr und den gemeinsamen Söhnen ihre königlichen Titel ab und verbannte sie. 

Prinz Dipangkorn hat als einziger ehelicher Sohn jedoch das Anrecht auf den Thron. Seine Mutter ist Prinzessin Srirasmi, 43, die dritte Ehefrau des Königs, mit der er von 2001 bis 2014 verheiratet war. Nach der Scheidung bekam sie eine Abfindung von rund 5,1 Millionen Euro und verzichtete dafür auf das Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn. Dipangkorn soll bis heute keinen Kontakt mehr zu seiner Mutter haben. 

Zwei Monate nach seiner Hochzeit ernannte er eine Konkubine

Am 1. Mai 2019 heiratete Vajiralongkorn nur drei Tage vor seiner Krönung seine Assistentin Suthida Tidjai, 42. Zwei Monate später verkündete er, dass seine Leibwächterin Generalin Sineenat Wongvajirapakdi, 35, genannt Koi, offiziell zu seiner Konkubine ernannt würde. 

Verwendete Quellen: Bild.de, DailyMail, Focus, Euronews

spg Gala

Mehr zum Thema