VG-Wort Pixel

König Philippe verärgert Fast-Food-Kette wirbt mit seinem Namen

König Philippe
© Getty Images
König Philippe ist sauer: Burger King verwendet nicht nur ohne Genehmigung ein gezeichnetes Bild von ihm, sondern stellt auch seinen Thron in Frage

"Wer ist der König?", fragt Burger King in Belgien und handelt sich damit mächtig Ärger ein. Mit der Frage spielt die Fast-Food-Kette nämlich auf das belgische Staatsoberhaupt, König Philippe, an. Doch Anspielung wäre hier wohl das falsche Wort, denn es ist wohl ziemlich eindeutig, dass Philippe gemeint ist. Integriert in die Werbeaktion ist nämlich nicht nur ein gezeichnetes Bild von einem Burger, sondern auch eins des aktuellen Königs. Die Belgier können auf einer Homepage abstimmen, wer ihr König ist: König Philippe oder ein Burger?

König Philippe oder Burger King?

In einem Werbeclip heißt es "Seid ihr sicher, dass ihr König Philippe wählen wollt?" und "Er wird euch keine Pommes machen." Natürlich sind diese Fragen und Aussagen nicht wirklich ernst zu nehmen. Doch für das belgische Königshaus ist diese Werbeaktion trotzdem ein Grund zur Ärgernis, wie unter anderem die belgische Zeitung "Le Soir" berichtet. Die Verwendung eines Fotos von König Philippe ist nämlich genehmigungspflichtig - wohl auch dann, wenn es sich nur um ein gezeichnetes Bild handelt. Im Königshaus sei aber kein Antrag auf Genehmigung von Seiten Burger Kings eingegangen. Ups!

Das Königshaus ist sauer

Doch selbst wenn es diesen Antrag gegeben hätte, wären die Chancen für Burger King schlecht gewesen, eine Genehmigung zu erhalten. "Wir würden auf jeden Fall ablehnen, weil Burger King das Bild des Königs für kommerzielle Zwecke verwendet", teilte ein Sprecher des Königshauses mit. Ob die Fast-Food-Kette damit gerechnet hat und daher absichtlich keinen Antrag auf Genehmigung stellte? Nun muss Burger King auf jeden Fall mit Ärger rechnen, das Königshaus habe bereits Kontakt mit der Schnellrestaurantkette aufgenommen. 

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken