König Philippe + Königin Mathilde: Schock! Königin Paola liegt im Krankenhaus

Königin Paola von Belgien musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem sie sich bei einem Sturz einen Wirbel gebrochen hat

König Philippe, Königin Mathilde

Sorge um Königin Paola von Belgien: Die 79-jährige Ehefrau des früheren belgischen Königs Albert II., 82, wird nach einem Sturz im Krankenhaus der Saint-Luc-Universität in Brüssel behandelt, wie der Palast in einer Pressemitteilung bekanntgab. Dabei hatte sie sich einen Wirbel gebrochen. Doch wie es in dem Statement weiter heißt, habe es keine neurologischen Komplikationen gegeben. Auch bestehe keine Lebensgefahr.

Genesung wird mehrere Monate dauern

Eine mehrmonatige Reha liege allerdings vor der gebürtigen Italienerin, die von 1993 bis zur Abdankung ihres Mannes am 21. Juli 2013 zugunsten des gemeinsamen Sohnes Philippe, 56, Königin war. Diesen Titel behielt Paola, wie vor ihr auch schon Königin Fabiola (1928-2014), die Witwe des verstorbenen Königs Baudouin (1930-1993).

Am Welttag des Buches

Prinzessin Sofia feiert ein Debüt

Prinzessin Sofia und Prinzessin Leonor
Prinzessin Leonor und Prinzessin Sofia wenden sich mit einer Videobotschaft an die Nation und besonders an die Kinder.
©Gala

Belgische Königsfamilie

Ein Land mit zwei Königinnen

18. Mai 2020  In die Gemeindearbeit sind die vier Kinder der belgischen Königsfamilie fest eingebunden. Prinz Gabriel geht als Ältester mit gutem Beispiel voran und macht seine Eltern sicher stolz. Er und seine Geschwister führen Telefonate mit älteren Menschen in Pflege- und Seniorenheimen, die von der Außenwelt aktuell weitestgehend abgeschirmt sind. 
18. Mai 2020  Auch Prinzessin Elisabeth hat eine Liste an Anrufen getätigt. Die Familie will damit besonders betroffenen und stark isolierten Mitbürgern beistehen. Die Einschränkungen und Kontaktverbote treffen vor allem Menschen, in Heimen besonders stark. Die Telefongespräche sollen den Betroffenen Mut machen. 
18. Mai 2020  Prinz Emmanuel wirkt geradezu, als würde er tagtäglich nichts anderes machen, als wichtige Telefonate zu führen. Laut Instagrampost haben er und seine Familie seit Ausbruch der Coronapandemie rund 300 solcher Telefonate geführt. Scheint, als hätte sich der 14-Jährige keineswegs vor dieser Aufgabe gedrückt. 
Auch das jüngste Kind von Königin Mathilde und König Philippe engagiert sich aktiv. Ebenso wie ihre Geschwister greift Prinzessin Eléonore zum Hörer und telefoniert mit ihren Mitbürgern, um ihnen beizustehen.

151

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals