König Juan Carlos + Königin Sofia: Heimliche Trennung

Nach dem Thronwechsel sieht das ehemalige Königspaar Juan Carlos und Sofia keinen Grund mehr, den Schein zu wahren. Im "Gala"- Interview erklärt Spaniens bekannteste Adelsexpertin die Hintergründe

Königin Sofia, König Juan Carlos

Es ist diese Unterschrift, die seine Freiheit besiegelt. Und die von Königin Sofía. Als Juan Carlos am 18. Juni ein Gesetz unterzeichnet, das seine Abdankung ermöglicht, schüttelt er gleich zwei Fesseln ab: die als spanisches Staatsoberhaupt - und die als Ehemann. "Juan Carlos und Sofía werden jetzt getrennte Wege gehen. Seit Jahrzehnten ist ihre Ehe nur noch eine Farce", sagt Pilar Urbano im exklusiven "Gala"-Interview. Die renommierte Adelsexpertin hat mehrere Biografien über den König und die Königin geschrieben und oft persönlich mit ihnen gesprochen.

Als der König Mitte Juni im Zarzuela-Palast ein Gesetz unterschreibt, das seine Abdankung regelt, schaut seine Frau distanziert zu.

Nur die Pflicht habe Juan Carlos, 76, und Sofía, 75, all die Jahre zusammengehalten, bestätigt auch ein guter Freund des Königs gegenüber "Gala". Um zum Wohle der Monarchie den Schein zu wahren, hätten sich die streng katholischen Eheleute zwar gemeinsam bei offiziellen Terminen gezeigt - in Wirklichkeit aber schon seit 40 Jahren in getrennten Wohnungen des Madrider Zarzuela-Palastes gelebt und privat kaum Zeit miteinander verbracht. Nun hat das Theater ein Ende. "Da Juan Carlos und Sofía nach seiner Abdankung so gut wie keine offiziellen Termine und Verpflichtungen mehr haben, werden wir sie nur noch selten zusammen sehen", prophezeit Pilar Urbano. Tatsächlich sind die beiden seit zwei Monaten nicht mehr gemeinsam aufgetreten. Den traditionellen Sommerurlaub verbringt die Ex-Königin mit ihren Kindern und Enkeln im Marivent- Palast auf Mallorca. Ihr Noch-Ehemann hat sich derweil im Zarzuela-Palast verschanzt. Während Sofía im Kreis ihrer Liebsten sichtlich aufblüht, muss Juan Carlos wegen seines Hüftleidens ein strenges Reha- Programm absolvieren.

Die niederländischen Royals

Willem-Alexander sorgt für Lacher beim Familienfoto

Die niederländischen Royals : Willem-Alexander sorgt für Lacher beim Familienfoto
Im österreichischen Skigebiet Lech treffen sich die niederländischen Royals zum traditionellen Winter-Shooting.
©Gala

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Liebevoll beugen sich Sofia und Juan Carlos 1968 über den neugeborenen Sohn Felipe.

Wie konnte es so weit kommen? Bei ihrer Hochzeit im Jahr 1962 hatten Juan Carlos und Sofía, damals Prinzessin von Griechenland und Dänemark, richtig verliebt gewirkt. Die ersten Jahre, als er noch nicht König war und sie drei Kinder zur Welt brachte, waren harmonisch. Doch dann kam es immer öfter zu Differenzen. "Königin Sofía sagte mir in einem unserer Gespräche, dass sie und Juan Carlos kaum etwas gemeinsam hätten", so Pilar Urbano. Juan Carlos war niemals ein Schöngeist oder interessierte sich wie Sofía für Kunst und Kultur. Während sie humanitäre Projekte betreute oder die Oper besuchte, ging er segeln, fuhr schnelle Autos oder ließ es mal wieder richtig krachen. Sie lebte Disziplin pur, war elegant und sensibel. Er riss derbe Witze und war ein Draufgänger. Der Graben wurde immer tiefer. Juan Carlos stürzte sich in zahlreiche Affären, die Rede ist von bis zu 500 Geliebten. Die wohl bekannteste: die Deutsche Corinna Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein, 49. Die Beziehung flog auf, als sich Juan Carlos bei seiner unrühmlichen Elefantensafari 2012 in Botswana die Hüfte brach und nach Madrid zurückgeflogen werden musste. Demonstrativ besuchte Königin Sofía ihren Ehemann erst drei Tage später im Krankenhaus. Eine offizielle Feier zur goldenen Hochzeit kurz darauf gab es nicht. Als Juan Carlos in der Folge massiv an Zustimmung in der Bevölkerung verlor, soll es Sofía gewesen sein, die hinter den Kulissen auf seine Abdankung drängte. Der Monarch, der jahrzehntelang als unantastbar gegolten hatte, geriet ins Wanken.

Juan Carlos

Der demokratische Monarch

Diktator Francisco Franco spricht in Madrid vom Balkon des Königspalast in Madrid. Neben ihm steht König Juan Carlos.
August 1993  Nach dem Gewinn des "King's Cup Yacht Race" auf Mallorca, schmeißen seine Mitstreiter den König zur Feier des Tages in den Pool.
May 1999  Nicht nur das Segeln, auch schnelle Autos haben es Juan Carlos angetan. Hier testet er einen Formel 1 Wagen auf der Rennstrecke in Barcelona.
Juli 2007  Zur Taufe von Juan Carlos' Enkelin, Prinzessin Sofia, findet sich die ganze Familie im "Zarzuela Palast" ein.

12

Kaum jemand hat so gute Einblicke ins spanische Königshaus wie Pilar Urbano. In ihrem jüngsten Buch "Das große Vergessen. Was Suárez vergaß und woran der König sich lieber nicht erinnert" demontiert sie das politische Vermächtnis von Juan Carlos.

In der Madrider Gesellschaft erzählt man sich außerdem von diversen angeblichen unehelichen Kindern. Zwei von ihnen, Alberto Solá, 58, und Ingrid Sartiau, 48, versuchen schon seit Jahren, Juan Carlos zu einem Vaterschaftstest zu zwingen. Nach dem Thronwechsel machen sie sich jetzt neue Hoffnungen. "Mit den Dokumenten, die ich habe, könnte ich eine mediale Atombombe zünden", sagte Alberto Solá kürzlich zu "Gala". Vor drei Wochen hat seine Klage Spaniens Obersten Gerichtshof erreicht.

Das Rentnerleben kann Juan Carlos also vorerst noch nicht genießen. Seine Biografin Pilar Urbano glaubt, dass er sich ins Ausland zurückziehen werde, vermutlich in die Schweiz: "Fast 40 Jahre saß er auf dem Thron, stand immer im Mittelpunkt. Er wird es nur schwer ertragen, in seinem eigenen Land nur noch eine Nebenrolle zu spielen." Sofía werde den Großteil des Jahres auf Mallorca leben oder ihre deutsche und griechische Verwandtschaft in München und London besuchen.

Und wie sieht es mit einer Scheidung aus? "Beide sind sehr konservativ und werden sich - auch mit Blick auf Felipe und Letizia, die als neues Königspaar noch um die Gunst der Spanier kämpfen müssen - nicht offiziell scheiden lassen", meint die Expertin. So viel Fassade muss sein.

Krönung: Felipe + Letizia

Der Thronwechsel in Bildern

Am 19. Juni 2014 besteigt Felipe VI. nach der Abdankung seines Vaters Juan Carlos I. den spanischen Thron. Seine Ehefrau Letizia wird damit zur Königin von Spanien. GALA blickt zurück auf die Krönungszeremonie.
Die spanische Königsfamilie: Königin Letizia, Prinzessin Leonor, Prinzessin Sofia, Königin Sofia, Elena von Spanien und ihr Sohn Don Felipe Juan Froilan und König Felipe mit König Juan Carlos.
Die Zeremonie im Zarzuela Palast beginnt.
Juan Carlos legt Felipe die Schärpe um.

31

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals