König Felipe: Er äußert sich zum Anschlag in Barcelona

Ein Terroranschlag erschüttert Spanien. König Felipe zeigt sich entsetzt und wütend 

Königin Letizia und König Felipe von Spanien

Spanien unter Schock: Am Donnerstagabend (17. August) ist ein Mann mit einem Lieferwagen über die berühmte Einkaufsmeile "La Rambla" in Barcelona gefahren und hat dabei mehrere Menschen getötet und verletzt. Die Polizei spricht von einem Terroranschlag. Nur wenige Stunden später meldet sich das Königshaus zu Wort. 

König Felipe äußert sich zum Anschlag

König Felipe, 49, der sich mit Königin Letizia, 44, und den Töchtern Sofia, 10, und Leonor, 11, im privaten Sommerurlaub befindet und permanent über die Ereignisse in Barcelona informiert wird, verurteilt das Attentat mit den harten Worten: "Das sind Mörder. Kriminelle, die uns nicht terrorisieren werden!" Er meinte weiter: "Ganz Spanien ist Barcelona." Die Einkaufsstraße "La Rambla" ist eine der meistbesuchten Straßen des Landes und eine Touristenattraktion. 

Pures Entsetzen

Alle Politiker haben sofort mit Abscheu reagiert und der Regierung von Spanien alle ihre Unterstützung angeboten. Fussballer wie Cristiano Ronaldo und weitere spanische Künstler, etc. drücken seit Stunden ihr Entsetzen auf Twitter und Instagram aus.
 

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema