Juan Carlos: "Er war süchtig nach Sex"

Ein neues Skandalbuch erschüttert Spanien: Der König habe Affären mit 5.000 Frauen gehabt, behauptet Biograf ­Amadeo Martínez Inglés

Juan Carlos

Dass der ehemalige spanische König Juan Carlos, 79, schon immer ein Don Juan gewesen sein soll, erzählt man sich im Land der Bourbonen längst nicht mehr nur hinter vorge­haltener Hand. Wie umtriebig er jedoch tatsächlich war, will jetzt die Biografie "Juan Carlos I. Der König der 5.000 Liebhaberinnen" enthüllen. Dreißig Jahre lang sammelte Autor Amadeo Martínez Inglés, 81, Informationen über das royale Oberhaupt, arbeitete dafür eng mit dem militärischen Geheimdienst zusammen. Der ehemalige Oberst im Heeresstab ist bekennender Monarchie-Gegner. GALA sprach mit ihm in Madrid.

Haben Sie mit dem Titel Ihres Buches nicht ein wenig übertrieben?

Prinzessin Haya + Scheich Mohammed

Gerichtsverhandlung in London wegen der Kinder

Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktoum und Prinzessin Haya
Es ist das erste Mal, dass man Prinzessin Haya bint al-Hussein seit ihrer Flucht aus Dubai in der Öffentlichkeit sieht: Vor dem High Court in London hat die Anhörung zum Wohle ihrer beiden Kinder begonnen.
©Gala

Na gut – ganz genau hatte Juan Carlos 4786 Liebhaberinnen. Er war vom Sex besessen und ließ keine Gelegenheit aus.

Dann muss er ja früh ange­fangen haben.

Seinen ersten Sex hatte Juan Carlos mit Gräfin Maria Gabriella von Savoyen. Damals war er 16 Jahre alt. Aus den Unterlagen des Geheimdienstes geht hervor, dass er allein während seiner Militärausbildung sexuelle Beziehungen mit 332 Frauen hatte.

Juan Carlos

Der demokratische Monarch

Diktator Francisco Franco spricht in Madrid vom Balkon des Königspalast in Madrid. Neben ihm steht König Juan Carlos.
August 1993  Nach dem Gewinn des "King's Cup Yacht Race" auf Mallorca, schmeißen seine Mitstreiter den König zur Feier des Tages in den Pool.
May 1999  Nicht nur das Segeln, auch schnelle Autos haben es Juan Carlos angetan. Hier testet er einen Formel 1 Wagen auf der Rennstrecke in Barcelona.
Juli 2007  Zur Taufe von Juan Carlos' Enkelin, Prinzessin Sofia, findet sich die ganze Familie im "Zarzuela Palast" ein.

12

Zügelte ihn die Heirat mit ­Sofía 1962 denn gar nicht?

Keineswegs. Die Beziehung zu Sofía war nie gut. Schon kurz nach der Hochzeitsreise soll sie ihn mit der spanischen Schauspielerin Sara Montiel im Bett erwischt haben.

Ging es ihm nur um Sex?

In die Designerin Marta Gayá war Juan Carlos sehr verliebt. Elf Jahre dauerte die Affäre. Seine große Liebe war aber Schauspielerin Bárbara Rey. Mit ihr war er von 1979 bis 1994 zusammen. Es war die teuerste Liebesaffäre für die Steuerzahler: Bis 1997 soll der spanische Geheimdienst ihr Millionen an Schweigegeld bezahlt haben.

Hatte Juan Carlos ein Beuteschema?

Groß, blond, schön, mit erotischen Kurven. Er mochte Ausländerinnen …

… wie Prinzessin Diana?

Es kam zweimal zu heimlichen Treffen mit Prinzessin Diana. Im Sommer 1987 fuhren sie allein auf einer Jacht durchs Mittelmeer. Danach sahen sie sich erneut im April 1988. Anschließend schien die Affäre beendet gewesen zu sein.

Prinzessin Diana hatte es dem König seit ihrem Staats­besuch 1986 auf Anhieb angetan, so der Autor der Skandal-Biografie


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals