VG-Wort Pixel

Prinzessin Ayako Sie hat sich verlobt

Prinzessin Ayako
Prinzessin Ayako
© Dana Press
Die nächste royale Hochzeit steht an: Japans Prinzessin Ayako von Takamado wird im Herbst heiraten

Nicht nur die Briten dürfen sich im Oktober über eine königliche Hochzeit freuen, auch in Japan sagt eine Prinzessin "Ja". Prinzessin Ayako, 27, die jüngste Tochter von Prinz Norihito und Prinzessin Hisako, hat sich mit Geschäftsmann Kei Moriya, 32, verlobt. Das gab das kaiserliche Hofamt am Dienstag bekannt. 

Prinzessin Ayako + Kei Moriya: Liebe auf den ersten Blick

Das Paar habe sich demnach erst im Dezember 2017 kennengelernt. Offenbar funkte es sofort zwischen den beiden: Im April lernten Moriyas Eltern die Familie der Prinzessin kennen, die dem Paar sogleich seinen Segen gab. 

Die Mutter der Prinzessin freue sich über die Verlobung und auch das Kaiserspaar sei bereits informiert worden, schreibt der japanische TV-Sender NHK. Die offizielle Verlobungsfeier wird am 12. August stattfinden. Geheiratet wird am 29. Oktober beim Meiji-jingu Schrein in Tokio.

Prinzessin Ayako wurde am 15. September 1990 als jüngste Tochter von Prinz Takamado († 47), einem Cousin von Kaiser Akihito, und seiner Ehefrau Hisako Tottori, besser bekannt als Prinzessin Takamado, geboren. Die 27-Jährige schloss 2016 ihr Studium an der Josai International University ab und arbeitet in der Forschung an der Faculty of Social Work Studies der gleichen Universität. Ihr Verlobter Kei Moriya arbeitet für die Schifffahrtsgesellschaft Nippon Yusen Kabushiki Kaisha. 

dana press

Mehr zum Thema