Jaime von Bourbon-Parma: Prinzenhochzeit in Apeldoorn

Am 5. Oktober 2013 läuten im niederländischen Apeldoorn die Hochzeitsglocken: Prinz Jaime von Bourbon-Parma wird seine Verlobte, die Ungarin Viktoria Cservenyák, heiraten

Prinz Jaime von Bourbon-Parma und seine Verlobte Viktória Cservenyák

Als seine Mutter, die niederländische Prinzessin Irene, 74, im Jahr 1964 dem römisch-katholischen Prinzen Carlos Hugo von Bourbon-Parma in der Basilika Santa Maria Maggiore in Rom das Ja-Wort gab, blieben die Kirchenbänke weitgehend leer. Keine glamouröse Adels-Hochzeit mit royalen Gästen und parlamentarischen Vertretern. Angesichts der damaligen Umstände war das auch kein Wunder, denn die Hochzeit zwischen der jüngeren Schwester der ehemaligen niederländischen Monarchin Beatrix und dem Thronerben der spanischen Bourbonen war ein echter Skandal. Zugunsten der Eheschließung konvertierte die damals 24-jährige Prinzessin Irene zum Katholizismus und verlor dadurch auf spektakuläre Weise ihren Anspruch auf den Thron. Diese Entscheidung sorgte im protestantischen Niederlande für einen Eklat.

Knapp 50 Jahre nach der Adelshochzeit tritt nun Irenes jüngster Sohn, Prinz Jaime von Bourbon-Parma, vor den Traualtar. Der 39-Jährige wird seine Verlobte, die gebürtige Ungarin Viktoria Cservenyák, am 5. Oktober in der Kreuzbasilika "Maria Himmelfahrt" im niederländischen Apeldoorn zur Frau nehmen. Die anschließende Feier wird im ehemaligen niederländischen Königsschloss "Het Loo" nordwestlich von Apeldoorn statt finden, wie ein Sprecher des Prinzen am Montag (12. August 2013) offiziell mitteilte. Der über 300 Jahre alte Palast zählt zu den prachtvollsten Schlössern der Niederlande und ist vor allem für seinen Park berühmt.

Prinz William + Co.

Süße Zeitreise! Die Royals an ihrem ersten Schultag

Lady Diana, Prinz Harry, Prinz William
Der eine war voller Vorfreude, der andere stand dem ersten Schultag noch etwas skeptisch gegenüber: Auch Prinzessin Victoria, Prinz William & Co. hatten offenbar nicht immer Lust die Schulbank zu drücken.
©Gala

Prinz Jaime von Bourbon-Parma entschied sich ganz bewusst für die niederländische Großstadt und Königsschloss "Het Loo". Verbrachte er hier doch einen Großteil seiner Kindheit.

Niederlande

Thronwechsel - Oranje jubelt mit

1. Mai  Am Tag nach dem Thronwechsel zeigen sich König Willem-Alexander und Königin Máxima mit ihren Kindern Amalia, Ariane und Alexia gut gelaunt vor dem Königspalast in Amsterdam.
Das erste offzielle Foto des neuen Königs und der Königin der Niederlande.
Die Noch-Königin begrüßt alle Anwesenden im Mosessaal des Königspalastes in Amsterdam.
Die offizielle Abdankung von Königin Beatrix wird verlesen.

76

Der Prinz und seine Freundin Viktoria Cservenyák sind seit über einem Jahr zusammen. Die 31-Jährige wurde in Budapest geboren, lebt aber seit ihrem achten Lebensjahr in den Niederlanden. Sie studierte Jura an der Universität Utrecht und absolvierte ihren Master im internationalen Wirtschaftsrecht an der Universität von Amsterdam. Prinz Jaime, genannt Jacques, ist Diplomat. Er vertrat die Niederlande auf Regierungsebene sowohl im Irak als auch in Afghanistan. Derzeit arbeitet er im Außenministerium in Den Haag.

Prinz Jaime von Bourbon-Parma gemeinsam mit seiner Mutter Prinzessin Irene der Niederlande beim niederländischen Thronwechsel am 30. April in Amsterdam.

Die Ehe seiner Eltern war ein politisches Debakel und wurde 1981 geschieden. Im August 2010 verstarb sein Vater, Prinz Carlos Hugo von Bourbon-Parma, im Alter von 80 Jahren an einem Herzleiden in Barcelona.

Das Herzogtum von Bourbon-Parma gehört nicht zum niederländischen Königshaus "Oranien-Nassau". Prinz Jaime und seine drei Geschwister wurden jedoch als Prinzen beziehungsweise Prinzessinnen von Bourbon-Parma (amtlich de Bourbon de Parme) 1996 dem niederländischen Adel einverleibt. Sie sind die Enkel von Königin Juliana der Niederlande.

Unter die Hochzeitsgäste wird sich vermutlich auch das neue niederländische Königspaar Willem-Alexander und Maxima mischen. Schließlich ist der König der Cousin des Bräutigams.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals