VG-Wort Pixel

Jada Pinkett Smith Einladung für die Queen

Jada Pinkett Smith auf einer Veranstaltung im Jahr 2019
Jada Pinkett Smith auf einer Veranstaltung im Jahr 2019
© carrie-nelson/ImageCollect
Nach dem Interview von Oprah mit Meghan und Harry hat Jada Pinkett Smith eine Idee, wie die Queen sich zu den Vorwürfen äußern könnte.

Nachdem das Interview von Oprah Winfrey (67) mit Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) weltweit für Schlagzeilen gesorgt hat, hat Jada Pinkett Smith (49, "Der verrückte Professor") sich Gedanken darüber gemacht, wie das Königshaus nun auf die Anschuldigungen und Behauptungen reagieren könnte. Warum nicht ein Auftritt der Queen in ihrer Facebook-Talkshow "Red Table Talk"?

Smith postete auf Instagram eine Montage, in der sie mit ihrer Tochter Willow (20) an dem roten Talkshow-Tisch sitzt - mit Queen Elizabeth II. (94) in der Mitte. Natürlich ist das Ganze als Witz zu verstehen. "Ich kann nicht mehr", erklärt Smith dazu. Ob sich die Queen überhaupt zu dem Interview äußern wird, ist derzeit noch fraglich, verfolgt das Königshaus doch seit jeher die Strategie "Schweigen und Aushalten".

SpotOnNews

Gala entdecken