Hurrikan Dorian: Die Queen spricht ihr Beileid aus

Queen Elizabeth II zeigt sich in einer Mitteilung an den Generalgouverneur der Bahamas "schockiert und traurig" über Hurrikan "Dorian".

Auch die Queen ist schockiert

Hurrikan "Dorian" wütet noch immer über den Bahamas. Nun bekundet auch Queen Elizabeth II. (93) ihr Entsetzen über die angerichtete Verwüstung. In einer Nachricht an den Generalgouverneur schrieb sie: "Prinz Philip und ich waren schockiert und traurig, als wir von der Verwüstung durch Hurrikan 'Dorian' erfahren haben und sprechen den Familien und Freunden derer, die nach diesem schrecklichen Sturm ihr Leben verloren haben, unser aufrichtiges Beileid aus."

Weiter heißt es in der Mitteilung, die auch über die sozialen Medien veröffentlicht wurde: "In dieser sehr schwierigen Zeit sind meine Gedanken und Gebete bei denen, deren Häuser und Eigentum zerstört wurden. Ich danke auch den Rettungsdiensten und Freiwilligen, die die Rettungs- und Wiederherstellungsbemühungen unterstützen."

Prinz Casimir + Alana Bunte

Tränen bei der Märchenhochzeit

Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein, Alana zu Sayn-Wittgenstein
Überglücklich: Casimir und Alana zu Sayn-Wittgenstein posieren als frischvermähltes Ehepaar für die Fotografen. Wie romantisch die Märchenhochzeit war, zeigen wir im Video.
©Gala

Der Hurrikan hatte den karibischen Inselstaat, dessen Staatsoberhaupt die britische Queen ist, am Sonntag erreicht. Es handelte sich um den verheerendsten Wirbelsturm auf den Bahamas seit Beginn der Aufzeichnungen. Mindestens sieben Menschen wurden getötet, weitere Todesopfer werden befürchtet.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals