VG-Wort Pixel

Royals in Belgien Albert und Paola treffen Prinzessin Delphine

Königin Paola, König Albert und Prinzessin Delphine (v.l.n.r.)  bei einem Treffen auf Schloss Belvedere in Brüssel am 25. Oktober 2020.
Königin Paola, König Albert und Prinzessin Delphine (v.l.n.r.)  bei einem Treffen auf Schloss Belvedere in Brüssel am 25. Oktober 2020.
© KONINKLIJK PALEIS BRUSSEL / dana press
Überraschende Nachricht aus dem belgischen Königshaus: König Albert hat seine unehelich geborene Tochter Delphine erstmals nach der Anerkennung der Vaterschaft empfangen. Auch Alberts Gattin Paola war dabei.

Sieben Jahre hat Delphine Boël, 52, um die Anerkennung ihres Vaters gekämpft, im Januar 2020 war sie am Ziel: Nach einem DNA-Test stand Alt-König Albert II., 82, zu der biologischen Verbindung zwischen sich und der Künstlerin. Dass er allerdings klarstellte, nie väterliche Gefühle für sie gehegt zu haben und dies auch aktuell nicht tue, verletzte und enttäuschte die Neu-Prinzessin nach eigener Aussage. Im Oktober 2020 wurde die Vaterschaft vor Gericht anerkannt. Die Fronten schienen verhärtet. Umso mehr kann man es als Sensation bezeichnen, was am heutigen Dienstag vom Königshaus vermeldet wird. 

Prinzessin Delphine und König Albert von Belgien nähern sich an

Zu einem Foto, das Paola, Albert und Delphine in einem Wohnzimmer sitzend zeigt, heißt es: "Am Sonntag, dem 25. Oktober, begann ein neues Kapitel, das reich an Emotionen, Seelenfrieden, Verständnis und Hoffnung ist. Während unseres Treffens im Schloss Belvédère konnte jeder von uns seine Gefühle und Erfahrungen in Gelassenheit und Empathie ausdrücken."

Es geht weiter mit den Worten: "Nach den Turbulenzen, Leiden und Verletzungen ist es Zeit für Vergebung, Heilung und Versöhnung. Gemeinsam haben wir uns für diesen neuen Weg entschieden. Dies erfordert Geduld und Mühe, aber wir sind entschlossen. Dies sind die ersten Schritte auf einem Weg, den wir in Frieden gehen werden." Unterzeichnet ist das Statement mit den drei Namen Delphine, Paola und Albert.

Anfang Oktober hatte Delphine während einer Pressekonferenz mitgeteilt, dass sie sie freue würde, würde sie der Palast mit offenen Armen empfangen. Damit rechnen würde sie allerdings nicht. Es dürfte eine Erleichterung, ein Glück, für sie sein, dass es nun anders gekommen ist.

Die Royals und Delphine

Die Beziehung von Delphines Mutter Sybille de Sélys Longchamps, 79, und Albert soll von 1966 bis 1984 gedauert haben. Das gemeinsame Kind erblickte 1968 das Licht der Welt. Zu diesem Zeitpunkt waren Albert und Paola neun Jahre verheiratet. 

Anfang Oktober hatte König Philippe, 60, seine Halbschwester auf Schloss Laken empfangen. Auch Prinz Laurent, 57, äußerte sich wohlwollend über Delphine. Bleibt nur noch Prinzessin Astrid, 58, die sich bisher noch nicht zum neuen Familienmitglied zu Wort gemeldet hat.

Verwendete Quelle: Dana Press

jre Gala

Mehr zum Thema