Herzogin Meghan: So bleibt ihre Rolle in "Suits" erhalten

Patrick J. Adams hat verraten, wie die Rolle von Herzogin Meghan in der finalen "Suits"-Staffel am Leben gehalten wird: am Telefon.

Das TV-Traumpaar darf nun immerhin noch telefonieren: Patrick J. Adams und Herzogin Meghan in "Suits"

Das dürfte die Fans freuen: Herzogin Meghans (37) Serienfigur Rachel Zane ist auch in der finalen Staffel der New Yorker Anwaltsserie "Suits" Teil der Show - denn sie wird immerhin am Telefon angedeutet. TV-Ehemann und Co-Star Patrick J. Adams (37, "New York Fashion Murder") erklärte in der TV-Show "Entertainment Tonight", wie die Rolle - auch ohne einen neuen Auftritt Meghans - am Leben gehalten werde.

"Es gibt Telefonate mit Rachel, die sagt: Bye-bye, ich liebe dich", verriet Adams laut dem Magazin "People", das aus der Sendung zitiert. "Ich denke, es ist offensichtlich, dass sie noch da ist und Teil der Show". Die Ehe des frisch verheirateten TV-Paares laufe trotz des plötzlichen Umzugs nach Seattle in der Serie gut. "Ich verspreche es: Sie sind glücklich." Er selbst trete als Anwalt Mike Ross auch visuell wieder in der Staffel auf: "Für Mike gibt es einen Trip nach New York", eine Gelegenheit, "seine Freunde zu sehen."

Königin Letizia

Ihre Töchter stellen sie schon jetzt in den Schatten

Königin Letizia
Königin Letizia gilt als unterkühlt und arrogant. Ihre Töchter Prinzessin Leonor und Sofia scheinen ganz das Gegenteil zu sein.
©Gala

Die neunte und vorerst letzte "Suits"-Staffel läuft in den USA am 17. Juli an. Die Herzogin hatte ihre Schauspielkarriere als angehendes Mitglied der königlichen Familie 2017 vorerst beendet, Co-Star Patrick J. Adams war ebenfalls nach der siebten "Suits"-Staffel ausgestiegen und kehrt jetzt zurück.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals