VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Nimmt sie es mit diesem Star auf?

Was plant Meghan für ihre Zukunft?
Was plant Meghan für ihre Zukunft?
© imago images/i Images
Macht Meghan in Zukunft Gwyneth Paltrows Firma "Goop" Konkurrenz und startet ihr eigenes Lifestyle-Imperium? Das spricht dagegen...

Neue Gerüchte um Herzogin Meghan (38): Aber plant sie tatsächlich den Neustart ihres ehemaligen Lifestyle-Blogs "The Tig"? Sie hatte ihre Website 2017 stillgelegt, bevor sie ihre Verlobung mit Prinz Harry (35) bekannt gab. Von 2014 an hatte die ehemalige Schauspielerin "The Tig" genutzt, um über Essen, Mode, Beauty, Politik und inspirierende Frauen zu schreiben.

Royal-Expertin Myka Meiersprach im Podcast "Royally Obsessed" nun über ein mögliches Comeback für "The Tig". Und das könnte ihrer Meinung nach eine Konkurrenz zu "Goop" werden, das Wellness- und Lifestyle-Unternehmen von Schauspielerin Gwyneth Paltrow (47, "Iron Man"). Meier, die sich auf einen Freund mit Insider-Informationen beruft, glaubt zugleich, dass Meghan, die mit Harry und ihren kleinen Sohn Archie nach Los Angeles gezogen ist, dafür auch einen neuen Instagram-Account eröffnen könnte.

Charity statt Wellness

An einen Zweikampf zwischen Meghan und Paltrow im Lifestyle-Bereich glauben aber längst nicht alle Experten. Die Autorin Leslie Carroll ("American Princess: The Love Story of Meghan Markle and Prince Harry") erklärte "Fox News", dass das unwahrscheinlich sei. Auch wenn Meghan eine Lifestyle-Bloggerin war, bevor sie Harry kennenlernte und heiratete, sei es ihr immer um andere Menschen gegangen, "ihr Fokus lag darauf, Frauen und Mädchen zu stärken", so Carroll. Ihrer Meinung nach werde sich Meghan auf ihre wohltätige Arbeit konzentrieren, anstatt mit "Goop" um Kunden für teure Duftkerzen und "fragwürdige" Produkte zu konkurrieren.

Wenn Meghan wieder auf "The Tig" setzen würde, wäre dies der Expertin zufolge nur ein gefundenes Fressen für die Kritiker der Herzogin: "Es könnte denjenigen direkt in die Hände spielen, die immer gedacht haben, dass Meghan Harry nur als Akt der Selbstverherrlichung geheiratet hat, um ihre eigene Marke zu stärken", sagte Carroll. Ein Neustart von "The Tig" käme "den Meghan-Hassern" entgegen, erklärt sie, "die ihr immer nur das Schlimmste wünschen" und ihr finanzielle Motive unterstellten.

SpotOnNews

Mehr zum Thema