Herzogin Meghan: Ihr Vater stichelt erneut gegen die Royals

Erneut erhebt Thomas Markle seine Stimme. Der Vater von Herzogin Meghan lässt sich wieder einmal über die royale Familie aus.

Wenn er so weiter macht, wird er das offensichtlich angeschlagene Verhältnis zu den Royals wohl niemals kitten können. Ein weiteres Mal hat Thomas Markle (74), der Vater von Herzogin Meghan (37), scharf gegen das britische Königshaus geschossen.

Ist das Königshaus "kultartig"?

König Felipe + Königin Letizia

Mit dem Besuch einer Bildungseinrichtung machen sie Kinder glücklich

Königin Letizia 
Königin Letizia nimmt sich Zeit für eine Runde XXL-Schach mit den Schülern des Bildungszentrums "Heilige Berufsschulen Sagrada Familia-Stiftung Peñaflor".
©Gala

"Sie sind kultartig, weil sie so verschwiegen sind", erzählt Markle im Gespräch mit der britischen "Sun" und vergleicht die Royals zudem mit Scientology. Sein Bild der Königsfamilie? "Sie schließen die Türe, ziehen das Rollo herunter und stecken sich die Finger in die Ohren, damit sie nicht zuhören müssen." Markle fantasiert sogar darüber, dass die Royals vielleicht einen "geheimen Handschlag" haben könnten.

Mitte Juli hatte Markle dem britischen Boulevardblatt ebenfalls erzählt, dass er seit der Hochzeit seiner Tochter mit Prinz Harry (33) im Mai nicht mehr mit ihr gesprochen habe. Damals hatte er erklärt, dass er keine Möglichkeit habe, Herzogin Meghan zu kontaktieren. Alle Versuche seinerseits seien gescheitert.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals