Herzogin Kate und Prinz William: Sie benennen die Royal Foundation um

Nach dem Ausscheiden von Prinz Harry und seiner Frau Meghan haben Herzogin Kate und Prinz William ihre Stiftung umbenannt.

Prinz William, Herzogin Kate, Prinz Harry und Herzogin Meghan (v.l.n.r.) leisten Wohltätigkeitsarbeit von nun an vorwiegend getrennt voneinander

Herzogin Kate (37) und Prinz William (37) gehen offiziell in Sachen Charity-Arbeit ihre eigenen Wege: Die Herzogin und der Herzog von Cambridge haben nach dem Ausscheiden von Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (38) ihre Stiftung umbenannt - und deren Namen entfernt, wie die "Daily Mail" berichtet.

Wie aus offiziellen Dokumenten des Handelsregisteramts (Companies House) hervorgeht, wurde die "Royal Foundation of Duke and Duchess of Cambridge & Sussex" in die "Royal Foundation of The Duke and Duchess of Cambridge" umbenannt. Bereits im Juni 2019 wurde in einem Statement offiziell verkündet, dass die vier Mitglieder der britischen Königsfamilie künftig nicht mehr gemeinsam die Geschicke der Stiftung lenken werden, sondern sich getrennt auf ihre Charity-Projekte konzentrieren wollen. Während William und Kate der Royal Foundation treu bleiben, treiben Harry und Meghan eigene Projekte voran.

Königin Letizia

Mit dieser Frage irritierte sie Michelle Obama

Königin Letizia und Michelle Obama
Wussten Sie, dass Königin Letizia eine ziemlich ungewöhnliche Lieblingsfrage hat, die sie sogar schon der ehemaligen First Lady Michelle Obama gestellt hat? Welche das ist, sehen Sie oben im Video.
©Gala

Die Stiftung zur Unterstützung von Wohltätigkeitsorganisationen durchlief bereits mehrere Namensänderungen: Sie wurde 2009 von William und Harry als "The Foundation of Prince William and Prince Harry" gegründet. Als Herzogin Kate ein Mitglied der royalen Familie wurde, hieß die Stiftung fortan "The Royal Foundation of The Duke and Duchess of Cambridge and Prince Harry". Im vergangenen Jahr wurde dann auch Herzogin Meghan im Namen aufgenommen. Aus dem Statement von Juni 2019 ging allerdings hervor, dass die beiden Ehepaare auch weiterhin gemeinsame Projekte verfolgen werden, etwa bei dem Programm der Stiftung, das sich um geistige Gesundheit kümmert, 'Heads Together'".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals